Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Logbuch der SY Shalimardue



Oktober 2017
M D M D F S S
« Sep    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Archiv

Google



    Privat

05.01.2008 – 22. Tag

Position: 15°28’23N, 049°03’56W Etmal: 83 SM Insgesamt: 2.253 SM Restmeilen: 690 SM
Restlessen
Heute hat die vierte Woche unserer Atlantikueberquerung begonnen. Gerechnet hat Michi mit 24 Tagen, ich mit 28 (in der Hoffnung auf Schwachwind). Jedes Etmal unter Hundert weist dann eben auch auf schwache Winde hin. So wie heute, es werden sicher keine 90 SM.
Das heisst, schoen langsam, aber sicher neigen sich unsere Vorraete an „Gutls“ dem Ende zu. Obst ist schon laenger aus, Gemuese (bis auf Kraut, Kartoffel, Zwiebel, Ingwer, Knoblauch und Limetten) bald danach. Gestern gabs die letzten Eier zum Fruehstueck. Den letzten Laib Kaese (schon etwas trocken, obwohl eingeschweisst und im Kuehlschrank) haben wir gestern angeschnitten. Unser Schinken reicht noch eine Weile, obwohl wir tagtaeglich in irgendeiner Form den Schinken essen.
Aber die Suessigkeiten: Cantuccini (spanische Mandelkeks nach italienischem Originalrezept – koestlichst) – 4 Saecke bereits mit Genuss zum Kaffee gegessen, oft habe ich mir nur einen Kaffee gemacht, um einfach noch zu einigen Cantuccini zu kommen. Muesliriegel sind noch einige vorhanden und das letzte Twix bekommt Michi heute Nacht. Ich brauche einfach einige Gutls bei meiner Nachtwache, wie gut, dass ich noch eine grosse Schachtel mit Schokokeks (vor mir selbst) versteckt habe, so komme ich auch die letzten Tage bzw. Naechte ueber die Runden.
Der Biervorrat von Michi schrumpft taeglich und seit Tagen fragt er schon, ob ich nicht eine Lage vielleicht irgendwo am Schiff versteckt haette. Leider, nein. Vielleicht ein Lagerl, aber auf keinen Fall eine Lage.
Unser frisches Brot – spezial haltbar gemacht mit Folie – haben wir auch schon aufgebraucht. Pittabrot und Weissbrot zum Fertigbacken haben wir noch genug, aber wahrscheinlich werde ich morgen ein frisches Brot backen.
In den Vorratsschachteln ist noch genuegend fuer Jausen und Hauptspeisen und frischen Fisch gibt es ja auch immer wieder.
Auf jeden Fall sind wir mit unserem treibenden Lebensmittelcontainer sicher unterwegs und koennten locker noch die naechsten Wochen ohne Nachschub aushalten. Ja, wenn da nicht �� schon wieder der Wassermacher in Generalstreik getreten waere.