Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Logbuch der SY Shalimardue



Dezember 2017
M D M D F S S
« Nov    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Archiv

Google



    Privat

23.12.2007 – 9. Tag

Position: 20°07’80N, 025°11’58W Etmal: 130 SM Insgesamt: 847 SM Restmeilen: 2.082 SM
Der Spi ist oben
Michi ist wie immer hartnaeckig. Er probiert, misst, kontrolliert Kabel, steckt an und wieder ab – und auf einmal – der neue Windgenerator liefert wieder Strom in unsere Batterien. Leider dzt. ohne Regler und ohne Sicherung. Unser reger Schriftverkehr mit der Firma, die den Generator verkauft hat, hat keine beruhigenden Neuigkeiten ergeben, ausser, dass sie bis 27.12.07 Weihnachtsferien haben und erst danach wieder zur Verfuegung stehen. Wir sollen in der Zwischenzeit den Windgenerator direkt an die Batterien anschliessen. Neben der vielen Arbeit – ein wunderschoener Segeltag. Zu Mittag gibt es warmen Krautsalat mit Schinken und Kartoffel. Der Fisch dazu schwimmt leider noch im Wasser. Michis Bandscheiben und die Fresswut der Schuppentraeger sind gegen einen schnellen Fischzug. Am Nachmittag legt die Wellenhoehe wieder zu und es gibt maechtige Kreuzseen. Bei leicht bewoelktem Himmel schimmert der Mond(mein Weihnachtsgeschenk von Michi – am 24.12. ist er voll) im Wasser und laesst die Wellen und die Geschwindigkeit schneller erscheinen. Man sieht die Wellenberge, naja, man spuert sie auch. Aufe, aufe, aufe.. obe, obe, obe (fuer die Nichtkaerntner – hinauf und hinab). Und dann noch die seitlichen Bewegungen. Die Welle kommt heran, man koennte meinen, sie kommt ins Boot herein. Aber unser Schiff erklimmt schon wieder den naechsten Wellenberg. Und wenn die Welle gerade nicht bricht, ist es eine wunderschoene, harmonische Bewegung. Aber dann kommt ja wieder die Seitenwelle und die bringt dann alles wieder durcheinander. Noch vor dem Fruehstueck haben wir heute den Spinnaker gesetzt und duesen jetzt mit 6 Knoten in die richtige Richtung. Wir haben den Kurs nach Saint Lucia abgesteckt und ab heute gibt es dann noch eine Zeile mit den Restmeilen. Allerdings kann sich die Zahl auch wieder erhoehen, denn alles, was wir vom direkten Kurs abweichen, erhoeht die verbleibenden Meilen. (she. Foto – die schwarze Linie ist der direkte Kurs und die rote Linie stellt die gesegelte Strecke dar. Die starke Abweichung (ca. 180 SM) nach links war der Gewittersturm, vor dem wir ablaufen mussten)

Kursverlauf_.jpg