Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Logbuch der SY Shalimardue



Dezember 2017
M D M D F S S
« Nov    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Archiv

Google



    Privat

Antigua “ another day – another bay

Wie auf jeder groesseren Insel moechten wir auch hier auf Antigua mit einem Leihauto die Gegend erkunden. Die Regierung hat im Ausstellen eines temporaeren Fuehrerscheines fuer alle Touris (natuerlich ohne Pruefung!) eine zusaetzliche Einnahmequelle gefunden. Aber kein Problem “ allerdings herrscht hier Linksverkehr und unser Leihauto hat eine ungewohnte Halbautomatikschaltung. So ist Michi waehrend der ganzen Fahrt sehr konzentriert.

old street durch den Regenwald.jpg

Von English Harbour geht es ueber den Fig Tree Drive durch den Regenwald “ und selbstverstaendlich regnet es auch ein wenig, heisst ja nicht umsonst Regenwald. Im Regenwald, da regnet`s bald! Bei den ersten wunderschoenen Buchten wie Carlisle Bay, Morris Bay, Cades Bay herrscht immer noch bedeckter Himmel. Jolly Harbour ist unser naechstes Ziel mit dem Boot und ich freue mich schon auf diese Bucht, denn der Anblick von oben verspricht klarstes tuerkises Wasser, aber auch viele Riffs bei der Einfahrt.

Crab Point Beach.jpg

unterwegs.jpg

St. John’s (die Hauptstadt) lassen wir auch links liegen, da wir auch hier noch mit unserer Shalimardue vorbei kommen wollen. Die Strassen sind ueberhaupt nicht beschrieben und unsere Karte weist nur die Hauptstrecken ohne Angabe der Ortschaften auf. Ausserdem bin ich nicht der beste Copilot beim diesem Strassenkartenlesen. Den kleinen Nordteil der Insel lassen wir ebenfalls aus. Er ist als der urspruenglichste Teil der Insel beschrieben und wahrscheinlich sind die Strassen ebenfalls im “urspruenglichsten“ Zustand, da schon die Hauptverkehrswege viele tiefe Schlagloecher aufweisen, von den Verkehrsteilnehmern nicht zu sprechen.

Begegnung der anderen Art.jpg

Ein weiteres Ziel unserer Tour ist die Devils Bridge. Die von Naturgewalt geformte Bruecke ist am heutigen Tag “ bei viel Wind und Welle “ ganz besonders interessant.

Devils Bridge.jpg

In der Longbay “ gleich die Nachbarbucht “ gibt es einen Strand mit blendend weissen Sand, aber auch mit vielen Gaesten. Auf den schoensten Plaetzen sind natuerlich die “Ressorts“ angesiedelt und sind somit fuer Strandbesucher, wie wir es sind, nicht mehr zugaenglich. Allerdings duerfen auch die Einheimischen, denen ja das Land “gehoert“, auch nicht mehr dorthin “ was die allgemeine Unzufriedenheit sicher weiter anstachelt.

Long Bay Beach.jpg

Wir fahren weiter in die Half Moon Bay, die tatsaechlich wie ein Halbmond geformt ist und nehmen einen jugendlichen Autostopper mit, der sich von der Schule am Heimweg befindet. Ein sehr hoeflicher junger Bursche mit schwerem Gepaeck.

Half Moon Bay.jpg

auf zu neuen Ufern.jpg

baywatching.jpg

Hier gibt es viele verschiedene Glaubensrichtungen “ und alle mit eigenen Kirchen “ so etwas haben wir bisher noch auf keiner Insel gesehen. Es duerfte samstags der allgemeine Kirchgang sein, da ueberall sehr viele Autos vor den Kirchen geparkt und die Frauen sehr gut gekleidet und “behuetet“ sind.

alte Muehle.jpg

Dass in Antigua Zuckerrohr angebaut wird bzw. wurde, sehen wir an den vielen, schon verfallenen Windmuehlen.

Shirley Heights.jpg

Kurz vor Sonnenuntergang machen wir noch einen Abstecher zu Shirley Heights “ einen Aussichtspunkt, von dem aus man auf English Harbour und Falmouth Harbour sehen kann. Sonntags gibt es hier immer abends ein Barbecue mit Lifemusik einer Steelband und selbstverstaendlich werden wir dort anzutreffen sein.