Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Logbuch der SY Shalimardue



Oktober 2017
M D M D F S S
« Sep    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Archiv

Google



    Privat

Barbuda “ fast wie im Paradies

Von Antigua segeln wir bei leichtem Passatwind zur Schwesterninsel Barbuda, die als fast gaenzlich unberuehrte Insel mit den schoensten Sandstraenden in der Karibik bekannt ist. Unterwegs fangen wir 2 mittlere Barrakuda, die wir aber fast “unverletzt“ frei lassen, da wir unser persoenliches Ciguateradepot bereits gefuellt haben.

1_unberuehrter Strand.jpg

2_auf Barbuda.jpg

3_tuerikises Wasser.jpg

Vor der Insel haben wir noch ein ganz besonderes Erlebnis “ ein grosser Buckelwal erhebt sich in der Naehe mehrmals senkrecht aus dem Wasser und klatscht danach voll wieder in das Meer zurueck. Eine Riesenfontaene, die weithin sichtbar ist, zeugt von seiner Kraft und seinem Gewicht.

Bei der Ansteuerung von Barbuda ist es dann notwendig, ganz genau auf die Riffe zu achten. Vorzugsweise sollte man auch nur bei Tag und Sonnenlicht im Ruecken die letzten Seemeilen zur Insel segeln. Mehr als 300 Schiffswracks um die Insel bieten den exotisch bunten Korallenfischen eine neue Heimat.

4_riffgespickte Einfahrt.jpg

Ganze vier Boote “ samt unserer Shalimardue “ ankern heute hier in der Cocoa Bay, an deren suedlichstem Punkt sich eines der beiden einzigen Ressorts der Insel befindet. Sanfter Tourismus findet hier statt. Die Gemeinde besitzt das Land und niemand kann es kaufen oder verkaufen, es wird nur auf befristete Zeit vermietet.

5_wir bleiben noch ein wenig.jpg

Antigua und Barbuda werben mit 365 Straenden “ einen fuer jeden Tag. Dabei ist Barbuda nur ca. 160 km2 gross und die hoechste Erhebung ist knapp 60 m, dafuer besitzt die Insel fantastische Straende, einer misst sogar 27 Kilometer und ist somit der laengste der Karibik. Alle haben strahlend weissen und sogar pink farbenen Sand aus fein gemahlenen Korallen und Muscheln.

6_weisser Sand und Palmen.jpg

7_unberuehrte Natur.jpg

8_nur vier Boote ankern hier.jpg

9_keine Strandbar in der Naehe.jpg

Da es hier kein Dingidock gibt, muessen wir unser Beiboot haendisch an Land bringen und auf eine Anhoehe ueber den Sandstrand hinauf schleppen. Schwere Arbeit im Paradies – oder wie schon einer sagte “ gschenkt kriagst nix!!

10_kein Dingidock.jpg

11_fast allein im Paradies.jpg

12_Cocoa Bay auf Barbuda.jpg

13_wo sind die Gedanken.jpg