Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Logbuch der SY Shalimardue



Oktober 2017
M D M D F S S
« Sep    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Archiv

Google



    Privat

Isola Capraia

Mit den ersten warmen Sonnenstrahlen, die fruehmorgens unser Schiff “aufheizen“, heisst es Anker auf in Porto Venere. Wir wollen die fruehe Thermik nutzen “ die See-Meer-Zirkulation.

fruehmorgens Anker auf.jpg

Portovenere.jpg

Knapp zwei Stunden spaeter herrscht dann totale Flaute, aber es geht mit Motorkraft weiter. An der Insel Gorgona vorbei, da diese unter Naturschutz steht. Hier waren die Naturschuetzer schneller als die Bauspekulanten und Ferienhauskaeufer. Auf Grund der Isolation zum Festland konnte sich diese Insel noch eine einzigartige Fauna und Flora erhalten.

spiegelglatte See.jpg

spiegelglatte See_.jpg

Unser heutiges Tagesziel ist die Insel Capraia. Von den Griechen wurde die Insel Aegylon und von den Roemern Capraria genannt. Beide Namen verweisen vermutlich auf die Praesenz wilder Ziegen auf Capraia (ital. capra = Ziege). Vom Zweiten Weltkrieg an bis 1986 war Capraia ebenso wie Gorgona eine Strafkolonie.

Capraia.jpg

Nach einer kurzen Besichtigung des Ortes und einer Weinverkostung mit “Gutls“ bei Nonno Peppo erklimmen wir noch den steilen Weg zur Festung San Giorgio aus dem 12. Jhdt.

steiler Ortsbesuch.jpg

Gut gestaerkt, mit schon lange vermisstem Tintenfischsalat und Pizza machen wir uns in der Abenddaemmerung wieder auf den steilen Rueckweg.

Porto Capraia.jpg

Kirche San Nicola.jpg

Festung bei Nacht.jpg