Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Logbuch der SY Shalimardue



Dezember 2017
M D M D F S S
« Nov    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Archiv

Google



    Privat

Carriacou – Union Island

Frueh am Morgen machen wir uns von Grenada auf den Weg nach Carriacou in die Tyrellbay. Der Wind blaest mit 10 “ 15 Knoten direkt aus Norden. Die Welle kommt auch genau aus der Richtung, in die wir wollen bzw. muessen. Auch der Strom ist gegen uns. Also insgesamt nichts wirklich Neues.

Angekommen, ist die gesamte Crew zu faul, den Beibootmotor zu klarieren und einen flotten Landausflug zu machen, so bleiben wir lieber an Bord. Alle Boote schaukeln, denn die lange Welle laeuft direkt in die Bucht hinein. Ein roter Sonnenuntergang verspricht eigentlich fuer morgen kein gutes Wetter.

Sonnenuntergang in der Tyrell Bay.jpg

Der Himmel ist zum groessten Teil bedeckt, als wir um 7 Uhr aufbrechen. Gerade als wir an Sandy Island vorbei motoren, kommt ein wenig die Sonne durch und wir erinnern uns an das strahlende Weiss des Sandes und das tuerkise Wasser, das wir im Mai (oder Juni) hier gesehen haben.

Sandy Island.jpg

Im Hintergrund ist schon Union Island zu sehen, unser heutiges Tagesziel. Vorher aber muessen wir noch in Carriacou in Hillsborough ausklarieren. Auch hier herrscht unruhiges Wasser. Wir beschliessen auch diesmal den Aussenborder nicht zu benutzen, weil ein Hantieren bei den Wellen nicht viel Sinn haette. Allerdings wollten wir es noch etwas aufpumpen (wegen leichterem Rudern) – dabei versenke ich das Anschlussstueck von der Pumpe und deren Halterung. Die Suche nach dem Ersatzteil ist wenigstens nicht vergebens und so kann mich Michi an Land rudern. Er sichert das Boot in der aufgewuehlten Brandung am Dingidock und ich gebe mich der Buerokratie des Ausklarierens hin. Ich habe bereits die karibische Mentalitaet angenommen, denn nach einer Stunde komme ich frisch und froehlich zurueck zu meinem Skipper, der “ mangels Kleingeld “ durstig ist und wirklich nur das Beiboot gehuetet hat.

Der erste Regenschauer erwischt uns gleich beim Anker-auf-Manoever und es folgen noch einige waehrend der kurzen Ueberfahrt von Carriacou nach Union Island.

Hillsborough verschwindet.jpg

Die Einklarierungsformalitaeten muessen wir diesmal am Flughafengelaende von Union Island erledigen (weil wir wahrscheinlich zu schnell hierher geflogen sind). Da gerade erst eine sechssitzige Maschine gelandet ist, sind die Angestellten von Immigration und Customs leicht ueberfordert, aber trotz allem sehr, sehr freundlich. Der anschliessende Rundgang durch Clifton Harbour zeigt uns dann, dass die guten Restaurants anscheinend auf einer anderen Insel zu finden sind. Eines kennen wir schon und im anderen, welches uns Yogi empfohlen hat, da wird gerade in der Kueche fleissig gestemmt anstatt gekocht.

glasklares Wasser auf Union Island.jpg

Der Spaziergang durch den Ort zeigt uns auch deutlich, dass momentan weniger Touristen und auch Segler hier sind. Trotz Weihnachtszeit “ Hauptsaison “ fehlen in erster Linie amerikanische Chartersegler, vermutlich auf Grund der Wirtschaftskrise.

Union Island Seemannsgarn.jpg

Uebrigens, danke fuer eure Berichte und Weihnachtswuensche in der Mailbox. Ich hoffe, die Box wird bis Neujahr noch vollâ?¦.

Weihnachtspost aufgegeben.jpg