Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Logbuch der SY Shalimardue



Oktober 2017
M D M D F S S
« Sep    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Archiv

Google



    Privat

Fauna und Flora auf Norman Island

Ausgeruestet mit festem Schuhwerk erkunden wir die Insel, ueber einen steilen Pfad geht es zuerst die steile Abkuerzung, dann auf normaler Schotterstrasse weiter bis zum West Hill, von wo aus wir wieder einen herrlichen Rundumblick geniessen koennen. Denselben Rundblick hatten auch die alten Piraten, die von hier aus praktisch alles sehen und gegebenenfalls schnell auslaufen konnten.

Steigeisen waeren angebracht.jpg

Unterwegs begegnen wir nur frei lebenden Eseln und Ziegen und einigen sehr scheuen Voegel.

Fauna u Flora auf Norman Island.jpg

Waehrend der Nacht waren alle Bojen belegt, es herrscht aber schon jetzt ein reges Kommen und Gehen im Sir Francis Drake Channel. Diejenigen, die gestern noch viel laenger als wir weiter gefeiert haben, duerften sich noch im Bett befinden und “nie wieder Alkohol“ lallen. Die anderen “ meist Chartercrews “ muessen ja schon wieder weiter in die naechste Bucht segeln.

Traumaussicht.jpg

Unser Weg endet am hoechsten Punkt in einem nicht mehr begehbaren Gestruepp.

stachelige Hutablage.jpg

Die meisten Bojen sind jetzt leer. Wir fahren mit unserem Dingi zum Treasure Point im Sueden der Insel. Hier weht noch ein Hauch von Seeraeuberromantik. Im Jahr 1750 wurde das hier vergrabene Beutegut einer spanischen Galeone geborgen. Der damalige Wert wurde auf 450.000 $ geschaetzt. Die gesamte Insel ist auch heute noch beliebt bei Hobbyschatzsuchern.

jetzt sind schon viele Bojen frei.jpg

Im Bereich rund um den Treasure Point erleben wir wieder eine einmalig schoene Unterwasserwelt. In den Hoehlen und bei den Korallenriffen beobachten wir wieder herrliche Rifffische.

Unterwasserwelt auf Treasure Point.jpg