Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Logbuch der SY Shalimardue



Oktober 2017
M D M D F S S
« Sep    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Archiv

Google



    Privat

Guadeloupe – Deshaies

Gestern konnten wir die etwas mehr als 30 Seemeilen von den Iles les Saintes nach Deshaies auf der Insel Guadeloupe wieder unter “schoener Segeltag“ verbuchen. Zwar frischte der Wind im letzten Drittel noch auf 25 “ 30 Knoten auf, dafuer liefen wir noch unter gerefften Segeln und fast keiner Welle bis zu 9 Knoten durch das Wasser.

Ankerbucht Deshaies.jpg

Heute frueh wollen wir gleich ein Auto mieten und einen Teil der Insel erkunden. Guadeloupe ist eine sehr grosse Insel mit der Form eines Schmetterlings. Es gibt viele Sehenswuerdigkeiten und wir haben uns fuer die Besichtigung wieder ein bis zwei Wochen vorgenommen. Von den Streiks und den Versorgungsschwierigkeiten haben wir ja schon in den Iles les Saintes erfahren bzw. es selbst gemerkt. Leider gibt es hier nun schon seit Wochen Engpaesse bei Benzin und seit einigen Tagen ueberhaupt keinen Tropfen mehr. Die Autoverleihfirma hat zwar geoeffnet, aber nur, um den Touristen zu sagen, dass sie zwar Autos haben, aber leider kein Benzin vorhanden ist. Die Touristeninformation ist schon seit einem Monat geschlossen.

So beschliessen wir, nachdem es auch keine Mopeds gibt, uns wieder zu Fuss auf den Weg zu machen, um wenigstens den weithin bekannten botanischen Garten zu besuchen. Es sind ja nur zwei Kilometer, diese allerdings steil den Berg hinauf. Es zahlt sich aber aus. Endlich kann ich alle Blumen und Blueten und Pflanzen und Palmen und Straeucher, die ich ja schon oft gesehen habe, aus der Naehe fotografieren. Auch gibt es eine Voliere mit ganz entzueckenden bunten Voegeln “ Papageien, die wie die wilden Huehner auf Nektar abfahren und alle Menschenscheu vergessen (“alles schraege Voegel“ meinte Michi “ ob er dabei mich oder die Voegel meinte, habe ich vorsichtshalber nicht nachgefragt). In einem Teich koennen wir hunderte grosse Koikarpfen mit der Hand fuettern, es ist sensationell.

zwei schraege Voegel.jpg

botanischer Garten.jpg

Die Lage hier auf den franzoesischen Inseln nimmt langsam bedenkliche Formen an. Von unserem Ausflug zurueckgekehrt, kommen wir zu einer vor kurzem noch brennenden Strassensperre, die von erbosten Streikgegnern oder Befuerwortern an zwei verschiedenen Stellen des Ortes gelegt wurden und den ganzen Verkehr lahm legten.

Streik und Vandalismus.jpg

Die Wellen des Hurricans Omar haben auch hier in Deshaies fuerchterliche Schaeden angerichtet auch dies wird wohl noch einige Zeit zu sehen sein.

gestrandet und ausgebeutet.jpg

Schaeden nach dem Hurrican.jpg

Schweren Herzens fahren wir morgen weiter nach Antigua, weil die ganze Insel zu Fuss abzuklappern, trauen wir uns doch nicht zu.