Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Logbuch der SY Shalimardue



Oktober 2017
M D M D F S S
« Sep    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Archiv

Google



    Privat

Ligurisches Meer

Nachdem unsere Tanks mit Diesel gefuellt sind, verlassen wir Genua. Das Meer vor dieser grossen Stadt ist sehr stark verschmutzt und wir sehen viele Feuerquallen mit ihren langen Tentakeln. Kurz vor Portofino treiben dann Millionen von kleinen Segelquallen an uns vorbei. Sie aehneln der portugiesischen Galeere (einer sehr giftigen Quallenart)und so haben wir – um eine genauere Beobachtung durchzufuehren – ein Exemplar mit unserem Kuebel an Bord gebeten. Wir koennen diese allerdings nicht wirklich identifizieren “ so eine Qualle haben wir vorher noch nie gesehen.

Quallen.jpg

Das Ligurische Meer ist Teil des Mittelmeeres zwischen den Inseln Korsika und Elba im Sueden und der Rivierakueste von Norditalien und Monaco im Norden. Genua, La Spezia und Livorno sind die Haupthaefen am Ligurischen Meer, das nach Suedosten in das Tyrrhenische Meer uebergeht. An der Steilkueste sehen wir einige malerische Orte, die wie Adlerhorste an den Felsen kleben.

Kuestenorte.jpg

Steilkueste.jpg

Die schmale Einfahrt von Portovenere fuehrt in die Bucht von La Spezia. Die Festung und die Kirchen San Pietro und San Lorenzo wurden vom 12. bis zum 17. Jahrhundert erbaut und bieten auch heute noch einen herrlichen Anblick. Unser Anker faellt auf 10 m Tiefe vor diesem historischen Ort.

Einfahrt La Spezia.jpg

Festung mit der Kirche San Pietro.jpg

Es herrscht fast Windstille und bei 28 Grad im Schatten kommt uns die Temperatur fast wie in der Karibik vor. Allerdings nicht die vom Wasser. Michi hat aber keine Wahl, beim Ankermanoever verfaengt sich einer der vielen Plastikbeutel in der Schraube und dieser muss mit dem Messer entfernt werden.

Plastiksack im Motor.jpg