Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Logbuch der SY Shalimardue



Oktober 2017
M D M D F S S
« Sep    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Archiv

Google



    Privat

Ormos Valtou – Lygia Cove

Da der Wetterbericht für heute bzw. morgen stärkere Winde aus NW voraussagt, ankern wir in der hinteren, stillen und einsamen und unbewohnten Bucht auf der Südseite des Ormos Valtou. Die Lygia Cove ist gegen Winde und Seegang aus allen Richtungen gut geschützt und eines der Lieblingsplatzln vom Volte und Doris mit ihrer Santana. Der Wetterbericht über UKW-Funk ist uns leider noch unverständlich, da wir die griechischen Ortsangaben noch nicht richtig intus haben. Allerdings versorgt uns unser Navtex 2x täglich mit den neuesten Prognosen. Wir beobachten einen Fischer, der quer durch die Bucht sein Netz ausbringt und ungefähr eine Stunde später einen Italiener, der mit seinem Beiboot genau darüber fährt, was seinem Motor nicht gefällt. Der Splint bricht und der gute Mann muss nun händisch zurückpaddeln, da er keine Ruder mit hat. Michi lässt sofort unser Beiboot zu Wasser und ist bereits am Weg zu ihm. Ebenso sein Freund vom Nachbarschiff und sogleich entwickelt sich ein Männergespräch übers Fischen. Unser Lazarus arbeit nach anfänglichem Bocken doch wieder – muss sich anscheinend erst langsam an den Arbeitsalltag gewöhnen. So bauen wir offensichtlich allmählich zu allen unseren Geräten und Motoren eine besondere Beziehung auf. Bei den Motoren ist mir das besonders aufgefallen – einmal ist es der Steuerbordmotor, der sich durch einen mystischen Wassereinbruch Gehör verschafft. Dadurch ist natürlich der andere gerade das Schatzi!! Wo die 3 Liter Wasser allerdings hergekommen sind, verschweigt uns der momentan in Ungnade Verfallene standhaft. Ich hab schon eine ganze Küchenrolle Papier als Suchmittel verbraucht – alles trocken!! Ã?brigens, wegen der Schatzis, möchten wir uns besonders bei Patrizia für die lieben Mails bedanken, so wie bei allen anderen natürlich auch, die den Kontakt nicht abreiÃ?en lassen. Patrizia geht dem Herrn Skipper besonders ab, weil er ja jetzt keine „Mittagsknuddel“ mehr bekommt – ausser die am Boot üblichen!!! Aber das wird alles nachgeholt.