Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Logbuch der SY Shalimardue



Oktober 2017
M D M D F S S
« Sep    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Archiv

Google



    Privat

Piratenueberfall!!

Jetzt, knapp eine Woche nach den Geschehnissen und nachdem wir das Gebiet verlassen haben, wollen wir ueber eine Begebenheit berichten, die uns ganz schoen in die Knochen gefahren ist.

Am 5. November waren wir mit Samantha-Nova gemeinsam in der Bucht auf Isla Borracha und sind dort wegen der Mueckenplage am naechsten Tag wieder ausgelaufen. Wir wollten zuerst ein – zwei Tage bleiben. Am 8. November ankerten zwei andere Schiffe in derselben Bucht (amerikanische Yachten), als ein „Fischerboot“ mit drei Mann laengsseits ging und um Wasser bat. Der Skipper ging nach unten um Wasser zu holen, da erschossen sie sofort den zweiten Mann. Danach gab es ein Feuergefecht, bei dem einer der Piraten getoetet und einer verletzt wurde. Der zweite Skipper wurde ebenfalls getroffen. Die Frauen verstaendigten die Coastguard und beide Boote wurden daraufhin nach Santa Cruz gebracht. Die zwei Schiffe waren auf dem Weg nach Westen und die Crews wollten nur ihre Unterwasserschiffe von dem laestigen Bewuchs saeubern. Soweit die Nachrichten, wie wir sie verstanden und im Internet auf www.moonsite.com und http://www.sailnet.com/forums/cruising/48781-one-dead-one-wounded-vz-piracy-attack.html nachlesen konnten. Wir selbst haben erst nach unseren Landausfluegen von dem Ueberfall erfahren. Daraufhin wir haben unsere Fahrt, die uns weiter entlang der venezolanischen Kueste gefuehrt haette, abgebrochen. Heute sind wir wieder auf der Insel Cubagua, wo wir schon bei der Hinfahrt eine Nacht verbracht haben. Gleich nach dem Ankern kam ein Schiff der Coastguard und deutete uns, dass er in der Nacht ein Auge auf uns hat. (Pantomime – ich hab ein grosses Fernglas und schau auf euch). Samantha-Nova hat eine Rottweilerhuendin namens Samantha an Bord, vor der die Einheimischen einen riesengrossen Respekt haben. (Die moegen keine grossen schwarzen Hunde – copyright Yogi). Er faehrt auch immer gleich nach dem Ankern mit dem Hund an Land und jeder der Inselbewohner sieht es und denkt sich was. Wir haben eigentlich immer ein sehr gutes Gefuehl dabei. Morgen sind wir wieder in Porlamar auf Isla Margarita im Ankerfeld. Unsere Vorraete sind noch zu ergaenzen und danach warten wir auf ein Wetterfenster, um nach Grenada auszulaufen.

Samantha.jpg