Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Logbuch der SY Shalimardue



Oktober 2017
M D M D F S S
« Sep    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Archiv

Google



    Privat

Porlamar – Isla Cubagua (Die Perleninsel)

Nach ca. vier Stunden Segeln mit Motorunterstuetzung faellt der Anker auf 5 m Tiefe in der Bucht Ensenada de Charagato auf Isla Cubagua. Zeitweise wurde sie auch „Republica de las Perlas“ genannt. Nur drei weitere Boote ankern hier im tuerkiesen Wasser. Sie ist eine kleine Insel mit nur spaerlicher Vegetation. Jedoch Kakteen, Kakteen und Perlmutt -wohin man schaut.

Die „Stadt“ Nueva Cadiz auf Isla Cubagua war die erste wirkliche europaeische Ansiedlung in „America“ des Christoph Columbus. Er sah die einheimischen „Indianer“ mit ihren reichen Perlenschmuck. Bald darauf wurden sie versklavt und mussten fuer die Spanier nach den Perlen tauchen, ob sie wollten oder nicht und viele Hunderte fanden dabei den Tod. Der Perlenreichtum der Insel brachte zeitweise gleich viel fuer die Spanische Krone ein, wie das beruehmte Gold der Inkas. Bei einem Aufstand der Indianer mussten die Spanier zwar die Insel verlassen, sie kamen jedoch zurueck, erbauten ein Fort und verstaerkten die Haeuser gegen Angriffe. Rund zwei Jahrzehnte dauerte es und die Perlengruende waren ausgebeutet. Am Heiligen Abend im Jahr 1541 zerstoerte ein Erdbeben und eine Flutwelle die Hauptstadt Nueva Cadiz und seit diesem Zeitpunkt ist die Insel fast unbewohnt. Nur am Wochenende kommen einige Ausflugsboote vorbei.

Das saubere und warme Wasser um Isla Margarita und seinen vorgelagerten Inseln war und ist hervorragend fuer die Zucht der Meeresperlmuschel (Pinctada margaritifera) geeignet. Das Besondere an diesen Perlen ist, dass ihre beiden inneren Schichten nicht aus Kalkspat bestehen, sondern aus Aragonit, was sie besonders hart macht.

Am Nachmittag werden wir (nach einem langen Spaziermarsch) die Ruinen sowie weitere kolonialzeitliche Fundstaetten besichtigen.

Isla Cubagua.jpg