Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Logbuch der SY Shalimardue



Oktober 2017
M D M D F S S
« Sep    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Archiv

Google



    Privat

Saint Lucia “ unser Beiboot ist wieder da

Noch vor 09 Uhr will Michi mit der Polizei telefonieren, doch er wird schon erwartet. Mr. Hippolyte von der “Gros Islet Police“ ist nicht weniger gluecklich als wir und freut sich mit Michi ueber die Information, dass unser Beiboot wieder aufgetaucht sei. Gemeinsam fahren die beiden zu einem Fischer, der unser Dingi – angeblich schon ausserhalb der Bucht – eingefangen hat. Komischerweise war es mit einer Plane teilweise abgedeckt, nur der Motor hat heraus geschaut. Wahrscheinlich Regenschutz “ hihi. Wie man auch immer zu dieser Situation stehen mag, auf jeden Fall haben wir unser Beiboot wieder.

Der Fischer bekommt einen “Finder-Berge-Lohn“, die Polizeistation wird mit Bier und Rum versorgt und eine Flasche bester italienischer Weisswein erfreut hoffentlich Frau Meixner, der wir ihr Beiboot wieder retour geben konnten. Nachdem wir uns bei ihr im Charterbuero (www.DSL-Yachting.com )(info@dsl-yachting.com) noch grosszuegig mit neuem Lesestoff eindecken durften, (jede Menge “DEUTSCHE BUECHER“!! zum Tauschen) ging es gleich zum Tanken und dann weiter in die Marigot Bay, eben die, in die wir gestern von oben geschaut haben.

Es war wichtig, diesen “Dingiklau“ SOFORT bei der Polizei zu melden. Es war auch wichtig, etwas Geduld zu haben und ein wenig zu warten. Frau Meixner sowie auch Hr. Hippolyte sind der Ansicht, dass auf diese Weise einige Dingi – Diebstaehle aufgeklaert werden koennten. Es zeigt sich wieder einmal, Vorsicht ist in der Karibik zwar angebracht, jedoch Optimismus mindestens ebenso.

img1_Geschichte des Beibootes.jpg

img2_Marigot Bay.jpg