Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Logbuch der SY Shalimardue



Dezember 2017
M D M D F S S
« Nov    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Archiv

Google



    Privat

Venedig mit Übernachtung

Mit dem Zug fahren wir heute von Cervignano nach bella Venezia. Strahlender Sonnenschein – was haben wir für ein Glück. Da dieser Ausflug ja schon eine Weile geplant und gebucht war, konnten wir uns dieses tolle Wetter nur im Universum bestellen – was geklappt hat. In unserem Lieblings-Baccari machen wir den ersten Stopp. Lele will sofort das Buch „Der Klang der Engel“ von Michi kaufen, obwohl er gar nicht deutsch kann.

Weiter geht es – natürlich mit einigen Stopps zu unserem Lieblings-Aussichtspunkt in Venedig. Das „Deutsche Handelshaus“ mit seinen zahlreichen exklusiven Geschäften bietet im vierten Stock die Möglichkeit, über ganz Venedig zu blicken.

Über die Rialto Brücke gehen wir zum Fischmarkt und das Mittagessen ruft im „Paradiso perduto“nach uns. Wir haben zum Glück einen Tisch reserviert, sonst hätten wir heute das Nachsehen gehabt. Die Fischsuppe und Spaghetti Scogliera sind absolut zu empfehlen. Ebenso alles, was von der frischen Theke kommt. Unser Lieblings-Speiselokal in Venedig.

Die Bücherei „Acqua Alta“ ist eine Sehenswürdigkeit, die Andrea und Günter noch nicht kennen. Das bedeutet natürlich, da müssen wir hin. Im Stadtviertel San Marco wartet die mit eleganten Arkaden versehene Wendeltreppe „Scala Contarini del Bovolo“ aus dem 15. Jhdt. auf uns. Es herrscht schon Dämmerung und so schaut das Schneckenhaus (venezianisch bovolo) noch schöner aus. Leider kann ich auf meiner Homepage keine hochgestellten Fotos posten, deshalb immer wieder meine Collagen.

Die „blaue Stunde“ ist in Venedig besonders schön. In erster Linie, weil die Tagesbesucher wieder am Heimweg sind. Es ist schon sehr spät, als wir die vielen Stufen in den 3. Stock unserer Herberge hinaufsteigen. Insgesamt sind es mehr als 10 Kilometer geworden, die wir durch Venedig gewandert sind.