Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Logbuch der SY Shalimardue

Oktober 2020
M D M D F S S
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Archiv

Privat

500 Kilometer ins Nichts

Nachdem unser Kuehlschrank bei der Hitze von mehr als 35 Grad mit Gas keine absolute Kuehlung mehr bringt, und unsere “eingefrorenen Steaks“ in hoechster Gefahr schweben, fahren wir einen Tag frueher als geplant weiter in Richtung Broken Hill.

1_rote Erde.jpg

Es erwartet uns auf den naechsten 500 Kilometern ein Hochgenuss fuer Geniesser minimalistischer Landschaften. Immer wieder warnen eindringliche Tafeln vor Muedigkeit am Steuer.

2_schläfrige Fahrer sterben.jpg

Mich fasziniert die Landschaft “ zuerst Getreidefelder bis zum Horizont, danach nur mehr gruene Grasbueschel und die komplette Einoede, auch bis zum Horizont.

3_endlich mal ein Gegenverkehr.jpg

Wir haben keinen einzigen Sender mehr im Radio, der uns die Langeweile mit “alten Roadsongs“ vertreiben koennte, das bedeutet, wir sind etwas ausserhalb jeglicher Zivilisation.

4_Wasserspender.jpg

5_immer geradeaus.jpg

6_StraÃ?e in die Einoede.jpg

Waren wir in den letzten 4 Tagen vom Ruf der Emus – der an den tiefen, schwingenden Ton von Bongotrommeln erinnert – verwoehnt, so entsetzt uns an diesem Campingplatz im Nirgendwo (in Yunta) das Donnern der vorbeiziehenden zwoelfachsigen Roadtrains.

7_...und immer wieder Staub.jpg

Immerhin bekommen wir am einzigen Campingplatz in diesem Nest Strom und koennen so unseren Kuehlschrank und unsere Batterien von Kameras und E-Book und Netbook wieder aufladen. Der naechste Campground ist knapp 300 Kilometer entfernt. Aber es ist warm, selbst noch um 8 Uhr am Abend.

8_Campingplatz an der Tankstelle.jpg