Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Logbuch der SY Shalimardue

August 2021
M D M D F S S
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Archiv

Privat

72. Villacher Kirchtag und Brauchtumswoche

Eigentlich haben wir uns mindestens fünf Besuche während der Brauchtumswoche in unserer Heimatstadt vorgenommen. Leider spielt das Wetter nicht mit und so bleibt es bei drei.

Am Donnerstag macht Michi die Stadt unsicher und ich warte auf den sonnigsten Tag, um die Trachten und die Musik und alles andere auch voll genießen zu können.


Wie üblich trifft man sich mit Freunden und trifft längst verschollene Bekannte wieder. Servus – griaßti – servus…

Gar nicht „Klan Kariert“ ist diese Volksmusikgruppe aus dem Rosental. Am Hauptplatz wird Musik ohne Verstärker zum Besten gegeben.


Die Mitglieder der Bauerngman Villach tragen die traditionelle Gailtaler Tracht. Eine Pracht – diese Tracht. Es gibt strenge Vorschriften. Die Mädchen dürfen nicht verheiratet sein und das 30. Lebensjahr nicht überschritten haben. Bei den Herren ist man da schon viel großzügiger.

Die Kirchtagslader brauchen Kondition. Mehr als 100 Mal pro Tag ertönt „und a Flotte drauf“ und schon schnappen sich Laderinnen und Lader einen Tanzpartner. Obwohl ich schon sicher mehr als 20 Jahre keine Polker mehr getanzt habe, bin ich meinem Tanzpartner nie auf die Füße getreten und wir haben uns gut unterhalten.

Michi mit seiner Lieblingsmädelsgruppe. Eine fehlt – liebe Grüße nach Söll.

Der Tag vergeht zu schnell und so sind wir auch noch am Abend mit vielen, vielen anderen Kirchtagsbesuchern beim Essen und Trinken anzutreffen. In Österreichs größtem Gastgarten wird für Leib und Seele gesorgt, wobei die Villacher Kirchtagssuppe als „Nationalgericht“ hervorsticht.

Auf der Vergnügungs- und Unterhaltungsmeile sind wir hauptsächlich bei uns bekannten Villacher Gastronomen anzutreffen. Allerdings gehen wir bei den Steirern mit Schilcher und Uhudler und beim Griechen mit Ouzo und Retsina fremd.



Den Umzug am Samstag mit seinen knapp 60.000 Besuchern und 3.600 Trachtenträgern lassen wir aus, vielleicht ergibt sich noch ein Treffen am Familiensonntag beim Ausklang des Kirchtags.