Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Logbuch der SY Shalimardue

August 2019
M D M D F S S
« Jul    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Archiv

Privat

Aquileia – Ruhe genießen – Shalimardue auf Hochglanz bringen – essen und trinken

Fünf Tage daheim und schon zieht es uns wieder in den Süden. Das Hauptbeschäftigungsprogramm für die nächsten Tage ist das Putzen unseres Cats und die Vorbereitungen für die erste Ausfahrt. Zwischendurch stehen aber auch Besuche bei verschiedenen Buschenschanken auf unserer ToDo-Liste. Die Seele braucht auch Futter.

Nachdem einer unserer beiden Motoren absolut nicht anspringt und sämtliche Kontrollen Michi auch nicht weiter bringen, bleibt uns nichts anderes übrig, als auf den Mechaniker Luca zu warten. Sein Terminkalender ist bis Anfang/Mitte Mai bereits vollgekritzelt. Trotzdem schickt er uns einen Mitarbeiter vorbei, der bald feststellt, dass der Starter an der Aufhängung gebrochen ist. Also warten auf die Bestellung eines Neuen. Zum Trost fahren wir nach Grado, um einen langen Spaziergang mit kurzem Zwischenstopp im „Torre“ bei Anna zu machen.

Wir besuchen mit Freunden unseren anderen „Luca“ im Aritourismo Ambrosio in Castions di Strada. Seine Wurst und Käseproduktion sind immer ein Schmaus aller Sinne, sein „Frico“ der beste weltweit und auch sonst hungern wir nicht sehr.

Unsere Freundin Helga schaut mit ihren Freundinnen Silvia, Huberta und Magret am Weg nach Grado bei uns vorbei. Grado hat diesmal das Nachsehen, denn die Vier bleiben bei uns auf der Terrasse hängen und machen die Marina unsicher. Sie genießen das beste Essen in unserem Marinalokal „Da Nettuno“ und fahren erst spät in der Nacht nach Hause nach Villach.

Im Naturschutzgebiet „Valle Cavanata“ sehen wir leider nur einen einsamen Flamingo und sehr wenige Vögel. Wahrscheinlich sind sie alle schon weiter gezogen und haben den einen Flamingo glatt vergessen. Wir fotografieren die Nachzügler und landen wieder in einer Frasca in St.Pier d’Isonzo beim Macellino Gandin.