Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Logbuch der SY Shalimardue

November 2020
M D M D F S S
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  

Archiv

Privat

Assuan

Waehrend wir bei einer Stadtrundfahrt die Vielfalt und Besonderheit von Assuan kennen lernen, wird auf den vielen Schiffen fleissig fuer Nahrungsnachschub gesorgt.

1_Nachschub f unser Schiff.jpg

Auf diesem fatimidischen Friedhof sind Grabstaetten aus dem 10. Jhdt. zu sehen.

2_Grabstaetten aus dem 10.Jhdt..jpg

Mir gefaellt der Anblick von Assuan von der Nilseite aus viel besser, da die vielen Felukenboote eine tolle Atmosphaere vermitteln.

3_Blick auf Assuan.jpg

4_Stadt Assuan.jpg

Natuerlich fahren wir auch beim alten Hotel “Old Cataract“ vorbei. Leider ist es wegen Renovierung geschlossen. Hier hat Agatha Christie an ihrem Krimi “Tod auf dem Nil“ gearbeitet, fuer dessen Film das Hotel ebenfalls eine passende Kulisse bot.

5_Old Katarak.jpg

Wir besuchen eine Moschee, betreten sie barfuss und werden vom Reiseleiter der Gruppe “Pharaoenchen“ ueber die Grundsaetze des Islam, Ramadan, Pilgerfahrt, Almosenpflicht und vieles andere mehr ausfuehrlich informiert.

6_Moschee in Assuan.jpg

7_Gebetsnische.jpg

8_Koran.jpg

In der koptischen Kathedrale St. Michael und St. Markus erfahren wir von unserem koptischen Reiseleiter Morkus die Geschichte der koptischen Christen in Aegypten. Der Vorteil bei unserer Reise ist, dass wir super Reiseleiter haben, die alle Deutsch und Aegyptologie studiert haben. Nebenbei gehoeren sie noch verschiedenen Glaubensrichtungen an, die sie uns auch noch authentisch naeher bringen.

koptische Kirche.jpg

Zum Standardprogramm aller Touristen gehoert natuerlich auch ein Soukbummel (Marktbesuch). Hier gibt es (fast) alles, was das Herz eines Aegypters (und vieler Besucher) erfreut. Es gibt keine Festpreise und um alles muss gehandelt werden. Dies geht so: der Verkaeufer nennt zuerst einen exorbitant hohen Preis (fuer etwas, was wir sowieso nicht brauchen) und wir kontern mit einem Preis, der ihm viele Traenen in seine dunklen Augen treibt. Daraufhin reduziert er seinen Preis etwas – nicht, ohne auf seine Kinder, Mutter und sonstigen armen buckligen Verwandten und Bekannten hinzuweisen – die ja fast alles in Handarbeit bei Kerzenlicht gemacht haben. Wir erhoehen unmerklich und so geht es weiter, bis wir zu einem (fuer den Verkaeufer) guten Abschluss kommen.

10_Souk in Assuan.jpg

11_Obst in Huelle u Fuelle.jpg

12_naechtlicher Marktbesuch.jpg

13_Gluecksbringer Skarabeus.jpg

14_Touristenfalle.jpg

Dann gibt es noch Tee fuer alle “ und daheim kommen wir dann zum Schluss, dass uns unser netter Verkaeufer so richtig “uebers Haxl“ gehauen hat. Trotzdem ist es eine schoene Erfahrung und die Verkaufstechnik wird uns zuhause abgehen “ nur Fixpreise “ wie stinklangweilig.

15_nubischer Maskenverkaeufer.jpg

Von den mehr als 83 Millionen Einwohnern sind nur ca. 15.000 Nubier. Die haeufig sehr dunklen, schlanken Menschen mit feinen negroiden Zuegen sind Nachfahren von Sklaven. Sie grenzen sich von den Aegyptern ab und verkehren hauptsaechlich untereinander.Heute Abend unterhaelt uns eine nubische Trommler- und Taenzergruppe (einschliesslich nubischem Pferd).

15_nubischer Folkloreabend.jpg