Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Logbuch der SY Shalimardue

Oktober 2020
M D M D F S S
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Archiv

Privat

Besuch von Freunden auf unserer Terrasse und Ausflüge in die Umgebung

Völlig überraschend kommen unsere Freunde Isabella und Frido (die in Grado auf Urlaub sind) bei uns vorbei. Nach einem Buschenschankbesuch beim Stabile kehren wir zurück auf die Terrasse und verwöhnen die beiden mit einem Tintenfischsalat, den Michi am Vortag vorbereitet hat. Wir waren alle begeistert.

Nach einem ausführlichen Spaziergang in der Umgebung unternehme ich am Abend nochmals einen Spaziergang in der Marina, um meinen x.ten Sonnenuntergang zu fotografieren.

Am nächsten Tag – es scheint die Sonne – lasse ich mich von Michi zum Dammbeginn vor Grado mit dem Auto bringen und spaziere am Fahrradweg zurück. Seit heute herrscht in ganz Italien die Maskenpflicht im Freien und es halten sich – bis auf einige Radfahrer – alle daran.

Den heutigen Sonnenuntergang genießen wir mit dem Blick auf die Lagune. Vorher genehmigen wir uns noch ein Glaserl in der Buschenschank „Bacco Ubriaco“, damit wir nicht allzu früh in den Sonnenuntergang starren. Es rennen viele Fasane in dieser Gegend herum und Michi fängt einen mit seiner Kamera ein.

Der nächste Spaziergang führt mich wieder in die Gegend am Rand der Lagune. Zum ersten Mal habe ich eine knapp 4 cm kleine Schildkröte gesehen. Sie rastete mitten auf dem Schotterweg und sie hat sich während meiner Fotosession nicht bewegt und ich konnte viele schöne Fotos von ihr aufnehmen.

Am Nachmittag kommen völlig überraschend unsere Seglerfreunde von „SY Antares“ bei uns vorbei. Die treffen wir sonst nur mitten in der Adria oder in Villach. Nach einem Getränk auf der sonnigen Terrasse fahren wir zum Stabile und genießen wie immer ein köstliches Glaserl Wein samt einem Grissini mit Prosciuto Crudo. Es ist für uns immer ein besonderes Erlebnis, Freunden die Buschenschanken in unserer Umgebung zu zeigen. Besonders die Weinpreise erstaunen unsere Besucher immer wieder. 0,70 Euro für ein Glaserl….

Am 10.10. sind wir bei einer Jahres-Geburtstagsfeier im „Da Nettuno“ eingeladen. Vorher spazieren wir noch in der Marina und wundern uns über sooo viele Möwen auf der Reling eines Motorbootes.

Die zwei Riesenplatten mit Paella hätten für noch viel mehr Personen gereicht. Es hat wie immer himmlisch geschmeckt und wir waren mehr als satt und zufrieden. 18 Personen konnten die beiden Schüsseln nicht wegessen. Hans Peter bekommt noch sein Geburtstagslied von seinem Sohn vorgetragen. Den Text „Mit 66 Jahren fängt das Leben erst an“ hat er selbst etwas Familien-mäßig und Schiff-aktuell umgedichtet. Hans-Peter kann sich sicherlich noch an den Limoncello erinnern.

Am Sonntag kommen meine beiden Freundinnen von der Ratschrunde mit ihren Göttergatten auf ein weiteres Essen im Nettuno vorbei. Irgendwann muss nun wohl gefastet werden. Eigentlich wollten wir am Montag nach Villach heim fahren, aber nachdem die Vier noch in Grado und Umgebung mit uns einen Ausflug machen wollen, haben wir uns kurzfristig entschlossen, erst am Dienstag heim zu fahren.

Der Sonntag war total verregnet, aber heute scheint wieder die Sonne, obwohl es auch hier am frühen Morgen recht frisch ist. Wir gönnen uns einen Sommerspritzer im Stabile und auch bei Maria Grazia, danach fahren wir weiter zu den besten Mortadella-Brötchen bei Gandin Marcellino in San Pieris di Isonzo.

Nach einem köstlichen Arbeiter-Menü um 10 Euro mit Wasser und Wein und Vorspeise und Hauptspeise und Beilage (ohne Coperto) fahren wir zum Naturpark „Isola della Cona“. Leider sind die meisten Zugvögel schon nach Afrika abgeflogen und so probieren wir einen Flug zu fünft. Es gibt nur wenige Vögel zu fotografieren, ein flotter Nutria ist im Wasser unterwegs und eine Schildkröte kommt gerade aus dem Wasser, um sich am Baumstamm auszurasten.

Anschließend sind unsere Freunde nach Hause gefahren und wir bleiben heute noch hier.