Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Logbuch der SY Shalimardue

Februar 2019
M D M D F S S
« Jan    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728  

Archiv

Privat

Caltagirone, die Töpferstadt

Wir haben Aprilwetter – wie fast jeden Tag. Sonne und Regen wechseln sich ab. Mit Bea und Gerhard starten wir einen Strandspaziergang (mehr oder weniger im Wasser) und beenden ihn wegen schwarzem Himmel und Regenwolken, die gleich darauf unsere Entscheidung sehr feucht bestätigten.

Martina und Horst haben sich für eine Woche ein Leihauto besorgt. Gestern war ein Regentag von früh bis spät. Dafür ist heute ein Sonnentag mit einigen wenigen Wölkchen. Wir unternehmen wieder zu viert einen Ausflug nach Caltagirone. Die von Arabern gegründete Stadt hat eine Festung, um sich gegen weitere Angreifer zu schützen. Ab dem 15. Jahrhundert entwickelte sich Caltagirone zur Stadt der Töpferkunst. Bis heute gilt sie als die heimliche „Keramikhauptstadt“ Siziliens.

Die Freitreppe Santa Maria del Monte wurde 1606 erbaut und war ursprünglich als Straße geplant, um den oberen Stadtteil mit dem unteren zu verbinden. Die 142 Stufen sind seit 1954 mit handgemalter Keramik verkleidet, die die Geschichte der Keramik-Erstellung zeigen. Viele Menschen bewegen sich mehr oder weniger elegant auf der ewig langen Stiege auf und ab.

Überall gibt es Keramik Geschäfte mit Verkauf von selbst gemachten und selbst bemalten Gefäßen, Fliesen, Figuren und Kunstgegenständen. Wie immer komme ich rasch mit den Angestellten oder Chefleuten ins Gespräch und erfahre viel über Keramik und die Herstellungsart.

Irgendwann sind wir durstig. Kurz vor dem Mittagessen. Die vielen Gutls erlauben uns nicht, ein viergängiges Menü zu bestellen, aber die Hauptspeise, die in Italien als Vorspeise gilt, ist für uns mehr als genug.

Am Rückweg halten wir bei einer Raststätte und genießen den Ausblick auf Chiaramonte Gulfi. Da wir weder hungrig sind noch Olivenöl brauchen, fahren wir weiter Richtung Punta Braccetto. Wir kommen direkt an der Büffelfarm vorbei und Martina und Horst wollen noch Mozarella und Büffelsteaks kaufen. Ich begnüge mich mit fotografieren.

Gerade rechtzeitig zum Sonnenuntergang sind wir am Campingplatz Baia die Coralli.