Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Logbuch der SY Shalimardue

Dezember 2020
M D M D F S S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Archiv

Privat

Campingleben im Kreise Gleichgesinnter

Nun ist ungefähr eine Woche „Dauercamping“ für uns angesagt. Die meisten unserer „Wagenburg“ sind schon seit November hier und bleiben bis April. So kann man einen Winter auch verbringen. Es herrscht ein Zusammenhalt wie in einem kleinen Dorf und es gibt auch einen Dorfplatz. Wir haben so etwas noch nicht erlebt.

Jeden Morgen pünktlich kommt der Bäcker mit seinem frischen, knusprigen Weißbrot und den vielen „süßen Schweinereien“. Die scharfe Eierspeise mit Chili gibt’s dann von mir zum Frühstück.

Der rote Wüstensand, den die kurzen Gewitter der letzten Nächte auf unser Wohnmobil abgeladen haben, wird zum Glück vom samstäglichen Dauerregen wieder abgespült.

Heute am Sonntag sind wieder „Hundstage“ angesagt. Blauer Himmel und kaum wärmen uns die ersten Sonnenstrahlen, werden auch sofort sämtliche Liegen und Stühle ins Freie verfrachtet, außer unsere natürlich!

Mit diesem flotten „Einkaufswagerl“ wird Nachschub vom Nachbarort geholt. Im Hintergrund wartet mein Fahrrad mit meinem Einkaufskörberl. Aber auch wir sind super damit unterwegs.

In der Bar von Charlie Brown läuft der Hund Snoopy herum und wir lassen uns hier die Sonne auf den Bauch (äh…ins Einkaufskörberl) scheinen.


Conny, unser direkter Nachbar und vermutlich Vorbild von Jamie Oliver, brutzelt heute die Melanzane auf seine besondere Art und lässt uns alle kosten. Dafür muss er natürlich (als fast waschechter Bayer) mit einem Bier belohnt werden.

Bei der täglichen Fitnessrunde versucht er wohl einige der Kalorien wieder zu verbrennen.

Wir machen da nicht mit, weil Michi hält es mit dem alten Churchill, der sagte: „Sport ist Mord!“ Und mein Schatzi fügt immer noch hinzu: „Und Turnen füllt die Urnen!“