Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Logbuch der SY Shalimardue

September 2019
M D M D F S S
« Aug    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  

Archiv

Privat

Castello Villalta – Verzegnis

Kurzfristig plant Michi auf unserer heutigen Heimreise nicht die schon bekannte Autobahn zu nehmen sondern es schwebt ihm eine „Landpartie über die Berge“ vor. Erster Stopp soll die Besichtigung des „Castello Villalta“ in Fagana sein. Laut Internet ab 11 Uhr für Schlossbesucher geöffnet. Leider zeigt eine Tafel vor dem versperrten Tor an, dass die Immobilie jetzt privat sei und der Zutritt so verboten ist.

Die Chiesa San Pietro e San Paolo in Fagana ist leider auch geschlossen, so fahren wir einfach weiter nach Spilimbergo. Die Straße der „Schlösser und des Schinkens“ (Strada dei castelli e del prosciutto) werden wir ein anderes Mal erkunden.

Unser nächstes Ziel ist Verzegnis, der Hauptort von Carnia. Eine steile, kurvenreiche und teilweise einspurige Straße führt dorthin. Der gleichnamige Berg ist der „Blumenberg“ in Friaul. Die Straße, die dort hinauf führt, wurde im ersten Weltkrieg in den Berg gehauen.

An einem Hubschrauberlandeplatz an der Straße finden wir einen Platz für unser Auto und genießen den Blick auf den leider nur sehr spärlich rinnenden Fluss. Vor vielen, vielen Jahren haben wir hier noch Kanu-Paddler und Kletterer gesehen.

In San Francesco finden wir ein geöffnetes Lokal mit einfacher Kost. Wir entscheiden uns für ein Hirschragout und Tagliatelle con Cervo. Zwei Harley Davidson Fahrer aus Villach/ Land machen auch gerade eine Pause und wir kommen ins Gespräch.

Auf unserer Weiterfahrt sehen wir einige Schäden von verschiedenen Unwettern. Trotzdem ist die Fahrt durch die wilde und urige Landschaft ein tolles Erlebnis und wir freuen uns, den heutigen wunderschönen Sonnentag voll genießen zu können.

Die Brücke über den Tagliamento – der auch fast ohne Wasser ist – führt uns zurück auf die Autobahn und wieder heim nach Villach.