Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Logbuch der SY Shalimardue

April 2019
M D M D F S S
« Mrz    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930  

Archiv

Privat

Cave d’Ispica und Modica

Frühmorgens fahren wir schon wieder los. Über Scicli wollen wir zu den archäologischen Ausgrabungen bzw. Höhlen von Ispica. Michi und ich waren ja schon im April 2018 dort und haben uns gefreut, so Interessantes zu sehen. Deshalb haben wir diesen Ausflug auch Martina und Horst empfohlen. Leider ist wahrscheinlich bei den letzten starken Regenfällen die einzige Brücke, die zu den Ausgrabungen führt, eingestürzt, denn wir kommen nicht dorthin. Auch zwei weitere Umfahrungen, die von unserem oberschlauen Navi angeboten werden, sind gesperrt. Wer nachlesen will, kann dies hier tun: https://www.shalimardue.at/archaeologische-gustostueckerln-in-cava-dispica/

Nach den vielen Umwegen kommen wir von einer anderen Seite nach Modica. Leider wird die Stadt von der Sonne nicht im leuchtenden Licht gezeigt. Den Parkschein gibt es in einer Trafik und ein sympathischer Sizilianer hilft uns beim Rubbeln der Daten. Nach einem Cafe mit kleinen „dolci“ schauen wir uns den „unteren Stadtteil“ von Modica an. IM Rathaus sitzt interessanterweise der Pinocchio mit langer Nase.

Modica – die Stadt der Schokolade – hat viele verschiedene Verkaufs- und Verkostungsstellen. Wir freuen uns aber trotzdem schon auf die Bar neben der Kirche „San Giorgio“, wo wir immer kleine Mitbringsel kaufen. Die Balkone werden von interessanten Figuren getragen. Ich kann nicht genug Fotos davon machen.

Zuerst aber wird noch die „Chiesa San Pietro“ besichtigt. Auch von innen. Diesmal kaufe ich keine Kerzen, denn im Vorjahr habe ich mich fürchterlich geärgert, als meine Kerzen kaum 5 Minuten später schon vom Kirchendiener ausgeblasen und wieder zum Verkauf angeboten wurden. Auch heuer liegen nur bereits angezündete Kerzen in verschiedenen Längen neben dem Opferstock.

Die Sonne beginnt zu scheinen und viele Mandelbäume strahlen im wärmenden Licht. Anschließend fahren wir mit dem Auto rauf zur Chiesa San Giorgio.

Die Schokolade von Modica gibt es in vielen verschiedenen Sorten. Wir bekommen eine Schokolade mit Salz zum Verkosten. Wieder mal ein interessanter Geschmack.

Heute haben wir Gott sei dank rechtzeitig telefonisch einen Platz für uns Vier im Lokal „A putia ro vinu“ reserviert. Die Küche bietet sizilianische Küche an, ist günstig und perfekt. Viele Einheimische verbringen hier ihre Mittagspause.

Am Rückweg muss Horst wieder häufig unangekündigte Stopps machen, um mir Fotopausen zu ermöglichen. Langsam lernt er auf „oh wie schön“ blitzschnell zu reagieren und dann sofort auf die Bremse zu steigen. Die Blütenpracht ist schon enorm.