Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Logbuch der SY Shalimardue

Dezember 2019
M D M D F S S
« Nov    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Archiv

Privat

Cooler Ausflug bei 10 Grad (plus)

Heute überrascht uns Michi (Gabi, Hans-Peter und mich) mit der Idee, einen Ausflug zu machen. Einen Ausflug, ohne dass wir wissen – wohin. Er hatte eine Empfehlung – von wem weiß er allerdings nicht mehr. Die Höhle „Torre di Slivia“ ist eine der ersten erforschten Grotten des Karstgebietes. Sie liegt in der Provinz Triest zwischen dem Schloss Duino und dem Schloss Miramare. Slivia leitet sich von Pflaumen ab, aus denen der Sliwowitz gebrannt wird. Eine Schnapshöhle sozusagen.

Mit einem Traktor samt Anhänger werden wir von einer netten Dame zum Eingang der Höhle chauffiert.

Für die Besichtigung muss man 200 Treppen hinunter- und später wieder hinaufsteigen. Wir nehmen die uns angebotenen warmen Jacken und sind fünf Minuten später schon sehr froh darüber. Unsere erfahrene Chauffeurin und Führerin erklärt uns die Entstehung der Stalagmiten und Stalagtiten. Ebenso wann die Höhle das erste Mal gesichtet wurde bzw. wie sich die Höhle weiter entwickelt. Im Inneren ist die Temperatur normalerweise bei 10 Grad, allerdings wenn die Bora bläst, kann es auf 3 – 4 Grad herunter gehen. Normalerweise sind die Temperaturen in den meisten Höhlen konstant, aber hier sind Öffnungen vorhanden und deshalb die Schwankungen.

Wir verlassen nach knapp 75 Minuten mehr als zufrieden und bestens informiert die Torri di Slivia. Unsere motorisierte „Droschke“ führt uns knatternd wieder zurück zum Auto. Danach wollten wir die Osmizas der Gegend unsicher machen. Leider scheint keine einzige an einem Montag offen zu sein und so landen wir im Mezzaluna, das wir schon kennen.