Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Logbuch der SY Shalimardue

Oktober 2020
M D M D F S S
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Archiv

Privat

Erntedankfest in Leibnitz

Der krönende Abschluss aller Weinfeste in der Südsteiermark findet heute am Hauptplatz von Leibnitz statt. Neben der holden Geistlichkeit begleitet auch die Stadtkapelle und viele Bürger der Stadt – sowie auch die vielen Gäste – die Erntedankkrone von einer Kirche zur anderen.

Wir haben einen Parkplatz ganz in der Nähe des Hauplatzes gefunden und stürzen uns ins Getümmel. Bei einem Spanferkel sind wir die ersten Verkoster und ein Schilchersturm begleitet den Weg dieses Tieres. Die Monsterstraube zum Kaffee nicht zu vergessen.

Das Programm verspricht heuer leider erstmals keine schönen blumengeschmückten Fahrzeuge, wie ich erwartet habe, sondern mehrere Tanzflächen am gesamten Hauptplatz. Das ist nichts für uns Antitänzer, deshalb beschließen wir, weiter zu fahren.

Die längsten 4 Kilometer (nervenmäßig) fahren wir auf der Sausaler Weinstraße. Unser „hinterlistiges“ GPS schickt uns auf eine enge steile Expedition, die es in sich hat. Schuld sind 200 Meter „Schotterstraße“, die inzwischen asphaltiert wurde. Schotterstraße ist bei unserem Gerät als nicht befahrbar gekennzeichnet. Wir werden sicherlich wieder zur Buschenschank „Schneiderannerl“ bei Gleinstätten fahren (mit Riesenparkplatz, wo man auch über Nacht bleiben kann). Nur den höllischen Umweg werden wir vermeiden.


Wir beschließen, heute noch nach Hause zu fahren und machen einen letzten Versuch, um an einige Flaschen Schilcher Frizzante zu kommen.

Wenn im Prospekt bzw. auf der Homepage steht, dass die Buschenschank idyllisch inmitten von Weinbergen liegt, bedeutet dies meistens, dass die Anreise (mit einem Wohnmobil) nicht allzu einfach ist. So ist es auch beim Weingut Haring vulgo Pichlippi in Eibiswald – wir wollen schon fast aufgeben, haben auch schon umgedreht, aber dann doch noch einen Eingeborenen interviewt – die Buschenschank ist nur 300 Meter weiter. Mit einer großen Nirosta-Weintraube.