Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Logbuch der SY Shalimardue

September 2020
M D M D F S S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Archiv

Privat

Erste Ausfahrt im Jahr 2020 mit Shalimardue

Am Montag starten wir nach dem Mittagessen unsere Shalimardue und motoren schön gemütlich raus in den Fluss Natissa, der uns in die Lagune von Grado bringen soll. Leider – nach knapp 10 Minuten Fahrt – ein Motor geht plötzlich mit lautem Piepsen aus. Zum Glück haben wir zwei. Wir müssen im engen Fluss umkehren – gegen den Strom. Das war wahrlich nicht sehr einfach. Zum Glück kommt unser Lieblingsmechaniker nach zwei Stunden und arbeitet dann drei Stunden in der Hitze – unten im Motorraum. Eine neue Dieselpumpe und zum zweiten Mal auch der Starter, der sich aus unerfindlichen Gründen selber zerlegt hat.

Es ist schon knapp 19 Uhr und wir können wieder los. Wir ankern auf unserem Lieblingsplatz in der Lagune und genießen den Sonnenuntergang.

Michi fotografiert den Sonnenaufgang um fünf Uhr früh. Ich verschlafe ihn leider komplett.

Nach dem Frühstück motoren wir nach Piran. Wir wollen tanken. Leider gibt es die Tankstelle schon seit 10 Jahren nicht mehr im Hafen von Piran, sondern in der nahe gelegenen Marina in Portoroz.

Eigentlich wollten wir in Piran übernachten und uns mit einem Fisch verwöhnen lassen. Mir ist aber an einer Mooring im windstillen Hafen einfach zu heiß, da kein Lüftchen durch das Schiff weht. So motoren wir langsam wieder zurück. Die letzten 10 Seemeilen können wir unsere Genua mitbenutzen. Leider sind einige Geräte nicht in Ordnung. Der Tiefenmesser zeigt nichts an und das AIS (Automatisches Identifizierungs System, das uns die Großschifffahrt anzeigen sollte) macht keinen Muckser, obwohl überall Schiffe sind. Kein Wunder, nach 10 Monaten ohne Ausfahrt. Alles was nicht regelmäßig benützt wird, geht langsam, aber sicher ein. Wie im wirklichen Leben.