Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Logbuch der SY Shalimardue

Oktober 2020
M D M D F S S
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Archiv

Privat

Fest

Unsere Mittagsruhe wird ploetzlich von Trommelmusik unterbrochen. Wir vermuten sie ganz in unserer Naehe, denn sie klingt extrem laut. Wer mich kennt, weiss, wie neugierig ich bin und auch heute bin ich nicht zu halten und sausse, mit dem Fotoapparat bewaffnet, aus dem Resort.

1_schaurige Gottheiten.jpg

2_schaurige Gottheiten.jpg

Michi folgt, bedingt durch sein laediertes Knie etwas langsamer, sozusagen gemaechlicher. Aber er weiss, wo er mich finden kann “ immer in der Mitte des Geschehens.

3_Hindufest.jpg

Ich bin noch nicht ganz sicher, um welche Veranstaltung es sich handelt, aber ich vermute mal stark, dass hier wieder eine hinduistische Gottheit verehrt wird, vermutlich der Elefantengott.

4_Elefantengott.jpg

Allerdings erinnert der Umzug eher an den Karneval. Ich werde mich schlau machen. Die Musik gefaellt mir und die Trommler und “Tschinellen Spieler“ auch. Allzu oft jedoch ist die infernalische Lautsprechermusik eine Pein fuer unsere Ohren.

5_wie im Karneval.jpg

6_Tschinellen.jpg

7_Trommelgruppe.jpg

Ein Altar, auf dem die Opfergaben angerichtet sind, faehrt auch an uns und den vielen anderen Schaulustigen vorbei. Es scheint sich wohl um eine groessere Veranstaltung oder um einen speziellen Feiertag zu handeln, denn der “ speziell am Wochenende beliebte – Strand ist auch heute wieder total ueberfuellt.

8_Göttergaben.jpg

9_langer Umzug.jpg

Die beiden “Rotgewandeten“ erinnern an Kathakali-Taenzer. Eine Auffuehrung dieses ausdrucksstarken indischen Tanzes werden wir in den naechsten Tagen in Cochin besuchen.

10_schaurige Gottheiten.jpg

Oben duerfte die Gattin vom Herrn Kathakali sein “ oder die Schwiegermutter “ hihi – darunter der Herr Gemahl oder so! (Aussage von Michi)

11_schaurige Gottheiten.jpg

Wie ueblich kehren wir bei einem der vielen kleinen Strandkuechen ein. Sie bestehen aus einer lose zusammengeschusterten Bretterbude, in der in einem Kessel mit heissem Fett unsere geliebten scharfen Chilis herausgebacken werden. Der Holzpflock vor dem “Restaurant“ dient dazu, die beliebten Kokosnuesse aufzuhacken “ wobei wir nie wissen, welche die Suessen, die Vollen oder die fast Geschmacklosen sind.

12_und wieder gibts gebackene Chilischoten.jpg