Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Logbuch der SY Shalimardue

September 2020
M D M D F S S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Archiv

Privat

Fröhliches Fischkochen am Campingplatz

Diesen wunderschönen Ausblick genießen wir während unseres Frühstücks, danach geht es wieder zurück zum Campingplatz nach San Vito lo Capo.

Michl nimmt uns erneut mit zum Großeinkauf und nach Trapani, wo er sich eine Fischerausrüstung zulegen will. Er braucht noch etwas Zeit zum Überlegen und Michi deckt sich mit – hoffentlich fängigen – Ködern ein. Nächstes Jahr führt er sicherlich seine Fischerstange im Wohnwagen mit.

In diesem kleinen Laden kriegt man alles, was das zukünftige Fischerherz begehrt. Vor lauter vielen Sachen übersieht man fast den kleinen Verkäufer, der aber so freundlich und kompetent ist und natürlich auch sehr geschäftstüchtig.


Diesmal gibt es NOCH keinen selbstgefangenen Fisch, sondern nur „selbstgekauften“! Drei ganz frische Seezungen sind die heutige Beute vom Fischmarkt. Diese werden in heißer Butter gebrutzelt – in der „Zweipfannenküche“ im Vorzelt von Michls Wohnwagen.

Normalerweise heißt es ja: zu viele Köche verderben den Brei, aber bei uns dreien artet es nur in ein feucht-fröhliches Gemeinschaftskochen aus. Michl und ich übernehmen die „niedrigen“ Arbeiten (geschmortes Gemüse und „Knoblauch-Petersille-Olivenöl“ als Beilage und das Schneiden vom knusprigen Olivenbrot) und Michi übernimmt das langsame Brutzeln.

Nebenbei läuft im Fernseher die Sendung „Kochduell“. Da wird gerade gezeigt, wie ein Haubenkoch aus einer schönen großen Orate zwei winzig kleine Filets zubereitet. Des Weiteren unvorstellbar für uns – mit Spaghetti als Beilage.

Sonne und Regenschauer wechseln sich ab. Stürmischer Wind pfeift und als Drüberstreuer gibt es noch einen kleinen Hagelschauer.