Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Logbuch der SY Shalimardue

Oktober 2020
M D M D F S S
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Archiv

Privat

Grippiger Kurzbesuch in Venedig

Schon seit Anfang Jänner steht unser Wohnmobil in Aquileia, damit wir unabhängig vom Schnee in Villach jederzeit zu unserem Lieblingscampingplatz in Venedig losfahren können.

Die Wetteraussichten sind nicht besonders, aber ich hoffe mal, dass der hinterlistige Wetterfrosch es trotzdem gut mit uns meint. In Aquileia ist die Natur schon in voller Blüte und wir machen mit Inge einen Abstecher in eine Frasca, die wir „zur Traube“ genannt haben.


Der erste Tag ist zwar sonnig, aber recht frisch und zum „Draußen Sitzen“ nicht besonders geeignet.


Im „sestiere Dorsoduro“ kommen wir natürlich nicht bei Lele vorbei. Das ist das wohl frequentierteste Beisl im Universitätsviertel, wo man einen Ombra um 60 Cent und ein frisch und saftig belegtes Panino um 1 Euro bekommt. Da immer wieder für ganze Gruppen (mehr als 10 Getränke und mindestens 20 Semmerln) bestellt wird, muss ich schon etwas Geduld mitbringen. Es ist trotzdem eines meiner Lieblingslokale.


Michi ist noch nicht ganz gesundet und so beenden wir unsere Runde nach knapp 4 Stunden, damit er sich am Abend im Wohnmobil auskurieren kann.

8 Minuten dauert die Fahrt mit dem Bus vom Campingplatz zum Piazza Roma und von hier aus marschieren wir am Samstag wieder über viele Brücken und verstecke Kanäle und erkunden Neues und Altes.

Natürlich erst, nachdem Inge und ich uns im Tiziano mit Tramezini bis zum Abwinken gestärkt haben.


Michi hat sich seinen Hunger für den Besuch im „Paradiso perduto“ (verlorenes Paradies) aufbewahrt.

Neugierig wie immer wählt er ein ihm unbekanntes Gericht und wird mehr als positiv überrascht. Der Koch/Kellner kommt mit einem ganzen Käselaib, in dem dann die Nudeln mit dem Käse und frischem schwarzen Pfeffer zubereitet werden. Ein himmlischer Geschmack mit diesem Pecorino und wenn man bis dahin noch nicht durstig war, danach bestimmt.

Das Wetter wird sich in den nächsten Tagen verschlechtern. Ebenso hat sich der Gesundheitszustand von Inge und mir so verschlechtert (Fieber, Husten, Heiserkeit), dass wir beschließen, morgen schon nach Villach zurück zu kehren.

Aber wir kommen wieder, zuerst mal schnell gesund werden.