Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Logbuch der SY Shalimardue



Juni 2018
M D M D F S S
« Mai    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  

Archiv

Privat

Jaffna – zweiter Tag – Hindutempel u Marktbesuch

Der heutige Tag ist viel zu kurz. Am Vormittag haben wir die beiden Tempel auf der Insel besucht. Kurze Mittagsrast und dann geht’s weiter. Michi hat irgendwo gelesen, dass in Jaffna ein Hindu-Tempel mit einer Riesenfigur zu sehen sei. Das bedeutet, nix wie hin. Der Nallur Kandswamy Kovil ist der wichtigste Hindu-Tempel im Norden des Landes. Er ist dem Kriegsgott Karttikeya geweiht. Kriegsgott und Tempel – passt für mich irgendwie nicht zusammen.

Anfang August gibt es ein 25-tägiges Tempelfest. Passend zum Kriegsgott ist es für den gläubigen Hindu ein „Quäl-Dich-Fest“. Die verschiedensten Körperteile werden mit spitzen oder scharfen Gegenständen durchstochen. Irgendwie bin ich froh, da nicht aktiv dabei zu sein.

Es sind viele Bettler und Hausierer rund um das Tempelgelände und warten auf milde Gaben der Gläubigen oder Touristen. Michi findet in dem feinen Sand, der vor allen Tempeln ist, einen goldenen Ring und muss ihn gleich abgeben. Nein, nicht dem „Obertempelaufseherstellvertreter“, nein, natürlich mir.  Für mich ist daher der Kriegstempel der „Golden-Ring-Tempel“.

Wir lassen uns beim Gemüsemarkt ausladen und schicken unseren Driver heim ins Hotel, damit er sich für die morgige Tour gut ausrasten kann. Die Vielfalt an Gemüsen und Farben ist enorm. Es gibt fast nichts, was es nicht gibt. Wir kaufen für Sarath eine Schachtel Zigaretten, da er sich zum Abendessen immer eine Zigarette vom Kellner besorgt. Wir zahlen dafür 5,50 EURO umgerechnet (ein ganzes Abendessen für zwei mit Getränk). Ich kann das nicht glauben und lasse mir vom Standbesitzer eine Art Rechnung ausstellen. Lesen kann ich es eh nicht. Wir fragen einen Kellner und der sagt, dass EINE Zigarette 50 Rupies kostet und der Betrag mit 1000 Rupies daher genau stimmt. Jetzt weiß ich auch, warum es hier so viele Betelnusskauer gibt und keine Raucher.

Wir gehen an vielen Tuk-Tuks vorbei und kommen verschwitzt und müde im Hotel Green Grass an.