Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Logbuch der SY Shalimardue



November 2018
M D M D F S S
« Okt    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Archiv

Privat

Laghi di Fusine

Wir lieben es im Herbst zu den Seen zu fahren. Unter anderem zu diesem Ort, der so viel Ruhe ausstrahlt. Allein ist man hier wohl eher selten, was vermutlich der wunderschönen Landschaft geschuldet ist. Die Saison ist wohl schon vorbei und so finden wir heute ohne Problem einen freien Parkplatz. Bis 1919 gehörten diese beiden Seen sogar noch zu Kärnten.

Der obere See hat eine variable Fläche von 9 Hektar, der untere eine künstlich konstant gehaltene von 13,5 Hektar. Vom oberen See, einem Grundwassersee mit artesischen Quellen, besteht eine unterirdische Verbindung zum unteren See. Dadurch, dass es heuer relativ wenig Regenfälle gegeben hat, hat sich die Fläche des oberen Sees stark verringert. Wir beobachten einen riesigen Schwarm Seiblinge, die sich seltsam verhalten. Ich vermute, sie sind beim Ablaichen.

Die Bilder sprechen für sich. Kristallklares Wasser, versunkene Bäume, einsame Wege, Bänke und Felsen, die einfach nur zum Träumen und Entspannen einladen.

Die Laghi di Fusine (superiore und inferiore) sind zwei grün schimmernde Bergseen unter dem Mangart-Massiv. Der untere See ist bestens für Spaziergänge geeignet, während man am oberen See zahlreichen Campern begegnet, die hier ein Picknick machen. Die Seen sind von dichten Fichtenwäldern umgeben und gehen bis auf die Eiszeit zurück.

Wir unternehmen je eine Wanderung an den beiden Seen und anschließend stärken wir uns in Tarvis mit einem Nudelgericht. Hier treffen wir alte Bekannte und unterhalten uns hervorragend.