Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Logbuch der SY Shalimardue

September 2020
M D M D F S S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Archiv

Privat

Marinella und Selinunte

Eigentlich wollten wir ja einige Tage in Punta Secca verbringen, aber die Versorgung vor Ort ist nicht ausreichend. So verbringen wir nur einen kurzen Ratscher mit netten Villachern (Edith und Fritz), die wir laut Campingwart kennen müssten, da Villach ja nur ein kleines Nest sein kann.

Villach hat seit gestern 60.000 Einwohner und wir kannten die Beiden leider NICHT.

Die campingeigene Hauskatze ist von unserem 3 l „Weinpumper“ so angetan, dass sie überhaupt nicht mehr weg will, obwohl sie gar nichts bekommt. Weder Wein noch sonstiges Gutes für eine Katze.

Nach dem Frühstück brechen wir bei bedecktem Himmel auf. Unser GPS zeigt wieder nur knapp 50 Km bis nach Selinunte an und wir haben es überhaupt nicht eilig, denn die Sonne soll erst gegen Mittag scheinen.


Am Straßenrand gibt es viele verschiedene Verkaufsstellen für Orangen. Wir bleiben stehen, ich frage nach dem Preis und die gute Dame meint wohl, eine ganz Bescheuerte vor sich zu haben. Erster Preis für diese große Kiste: 10 Euro. Nachdem ich nur lache und sage, das ist viel zu teuer, gibt sie mir den wahren Preis mit 5 Euro bekannt und schenkt mir noch vier Stück Orangen und 1 Zitrone dazu. Dann habe ich gelacht.

Der Campingplatz Athena ist nur einen Kilometer vom Eingang zum Tempelbezirk in Selinunte entfernt, aber wir wollen erst morgen dort hin. Für heute ist der kleine Fischerort Marinella angesagt.

Es ist Sonntag und endlich ist (auch eine kleine) Hafenstadt mal wieder so richtig belebt. Es gibt viele kleine Lokale und ganz viele Besucher. Zu unserer Bestellung von einem Glas Wein und einer Flasche Bier erhalten wir diese köstlichen, frisch gewärmten „Gutls“ gratis dazu.


Wir strampeln noch ein wenig in der Gegend herum, bevor wir dann im zum Campingplatz gehörenden Lokal einheimische Spezialitäten verkosten.