Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Logbuch der SY Shalimardue



Dezember 2018
M D M D F S S
« Nov    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Archiv

Privat

Mopedausflug in den Iles les Saintes (Terre de Haut)

Diese Insel ist nicht sehr gross, aber sehr huegelig und so beschliessen wir einen Mopedausflug zu machen. Wir wollen uns Sehenswuerdigkeiten anschauen und die einzelnen Traumbuchten besuchen, sowie die Tierwelt mit der Kamera pixeln. Wir knattern einmal los. Andreas und Trixi kommen spaeter nach “ und finden uns tatsaechlich “ na wo – in einem Gasthaus beim Mittagessen!

Mopedausflug zu viert.jpg

Die erste Station ist das Fort Napoleon. Die sehr gut erhaltene Festung “ erbaut Anfang des 19. Jahrhunderts (auf den Grundmauern des alten Fort Louis aus dem 18. Jhdt.) “ war waehrend des 2. Weltkrieges Gefaengnis fuer politisch Gefangene. Heute beherbergt sie ein Museum und ist auesserst sehenswert und interessant. Christoph Columbus “entdeckte“ diese Inselgruppe am 04. November 1493 und nannte diesen Mini-archipel die “Los Santos“, da es kurz nach Allerheiligen war. Die strategisch wichtige Lage dieser Inselgruppe fuehrte zu mehreren Seeschlachten, deren Bedeutendste die am 12.04.1782 zwischen England und Frankreich war – die SCHLACHT DER SAINTS. Damals haben die Franzosen gewonnen und sie konnten ihre “Herrschaft“ in der Karibik ausbauen. Nach der spaeter verlorenen Seeschlacht von Trafalgar mussten sie allerdings die anderen Inseln, ausser Martinique und Guadeloupe mit den Saints, wieder an die Briten abtreten.

Fort Napoleon.jpg

Die Aussicht vom Fort auf unseren Ankerplatz und die umliegenden Inselchen ist fuer uns ueberwaeltigend.

Ankerplatz le Bourg.jpg

Im Gegensatz zur gut geschuetzten Ankerbucht rollt die Atlantikwelle an der Ostseite der Insel von Afrika bis hierher ungebremst herein, was heute nur die Kyter freut. Die Segler hingegen sind froh, die enge Passage mit den Fischernetzen unbeschadet hinter sich zu haben.

Kyter in Aktion.jpg

Ich ueberlege gerade, ob bei unserer Fahrt von Dominica nach Iles les Saintes der Wind und die Welle genauso stark waren.

da segelt ja heute auch wer.jpg

Auf den Iles les Saintes gibt es eine eigene Art der Iguana-Iguana (gruener Leguan). Sie sind tagaktiv und primaer Baum bewohnend, halten sich aber auch oft in starrer Haltung auf einem heissen Stein auf und sind gute Schwimmer. Die Maennchen verteidigen ihre Reviere mit peitschenartigen Hieben ihres Schwanzes, der ca. 2/3 der gesamten Koerperlaenge misst. Sie imponieren den Weibchen vor allem durch das Aufblaehen ihrer Kehlwamme und Kopfnicken. Die Paarungszeit ist in der Trockenzeit von Jaenner bis Februar.

Iguana auf Iles les Saintes.jpg

Wir sind natuerlich nicht nur mit dem Moped unterwegs, auch unsere Wanderschuhe werden abgenuetzt, da die schoensten Aussichtspunkte und die Zugaenge zu den Buchten oft nur per pedes erreichbar sind.

Fussweg zum Fort Caroline.jpg

Ein Kolibri befindet sich auf Futtersuche und Michi ist mit seinem Fotoapparat einmal schneller als der kleine Vogel.

Kolibri beim Futtertrog.jpg