Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Logbuch der SY Shalimardue

August 2021
M D M D F S S
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Archiv

Privat

Nach 5 Tagen in Quarantäne endlich wieder frei in Aquileia unterwegs

Endlich sind wir wieder in Aquileia. Da es die 5 Tage Quaratäne-Vorschrift gibt, lassen wir uns testen, nehmen die vor sechs Tagen über das Internet erledigte Anmeldung in Italien und die negativen Test-Ergebnisse mit. Bei der Einreise nach Italien erfolgte keinerlei Kontrolle. Wir halten uns an die Vorschriften und bleiben nur in der Wohnung und auf unserer Terrasse in der Marina.

Da das Wetter zeitweise auch nicht besonders schön ist, fällt es uns nicht schwer, ruhig zu bleiben.

Am fünften Tag melden wir uns in der Apotheke persönlich an und werden sofort in einem speziellen Gebäude getestet. Da der Test natürlich auch wieder negativ ausgefallen ist, begeben wir uns in eine unserer Lieblingskneipen auf einen gepflegten Spitz Aperol.

Anschließend spazieren wir in der Marina herum und bestellen uns eine Pizza für heute und für den Sonntag einen Tisch im „Da Nettuno“. Wir haben Glück und es ist gerade noch ein Tisch auf der Terrasse frei. Im Inneren darf ja nicht gesessen, gegessen und getrunken werden. Bis dahin beschäftige ich mich mit den Blumen und Bienen und sonstigem Getier, welches so rumflattert. Michi kontrolliert das Schiff. Beide Motoren springen beim ersten „Zupfer“ an – das Schiff ist trocken und ab sofort bewohnbar. Beim „Schneck“ – unserem Womo – ähnlich. Alles im grünen Bereich. Nur noch Wasser nachfüllen und wir könnten los. Auch der Roller, der auch schon 6 Monate in seiner Box wartet, springt sofort an. Michi bekommt sein Grinsen nur sehr schwer unter Kontrolle. So war es noch nie – noch nie in den vielen Jahren.

Der Muttertag ist strahlend blau. Als „Aperitif“ nehmen wir ein frisch gezapftes „birra rossa“ und zum Coda di Rospo mit Spinat und Kartoffeln gibt es ein gutes Glaserl Rotwein. Wir sind wie immer bestens verwöhnt worden.

Anschließend bereite ich einen neuen Olivenblättertee vor. Die Blätter werden gepflückt, dann geschnitten und dann 2 Tage in der Sonne getrocknet.

Beim Nachmittagsspaziergang fällt uns eine Wasserschlange (Würfelnatter) auf, die sich in der Sonne aufwärmt. Leider hab ich sie beim Fotografieren erschreckt und sie hat sich schnell ins Wasser fallen lassen.

Heute unternehmen wir endlich einen Spaziergang zum Meer. Wir sehen wieder viele Tiere und Blumen und genießen die 6 Kilometer – hin und retour.

Anschließend gibt es wieder einen Spritz Aperol als Belohnung. Michi grinst noch immer.