Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Logbuch der SY Shalimardue

Januar 2021
M D M D F S S
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Archiv

Privat

Nockalmstraße – Biosphärenpark Nockberge

„Kärnten kulinarisch“ haben wir unseren Freunden mit Kärntner Kasnudeln vom Gasthaus Gatternig und fangfrischen Mandelforellen vom Ossiacher See vorgestellt. Heute steht u.a. die Kärntner Brettljause und selbstgebrannter Schnaps auf dem nach wie vor dichten Programm.

Wir fahren auf die Nockalmstraße und machen „Rast“ in der Priesshütte. Hier kann man zünftige Hüttenkost wie hausgemachte Suppen, Knödel, Schweinsbraten und verschiedene Jausen genießen.


Auf ca. 1900 Metern Seehöhe spazieren wir um den Windebensee, der in seiner markanten dunkelblauen Färbung wunderschön anzusehen ist.

Entlang des Ufers kann man die unverwechselbare Pflanzenwelt anhand von Informationstafeln kennenlernen.





Weiter geht es mit dem Auto. Michi bringt uns zum Ausgangspunkt unserer geplanten Kurzwanderung auf die Tangerner Hütte.


Wir drei gehen den Fußweg zur Hütte während Michi mit dem Auto, drei Kehren weiter oben, zur Hütte fährt. Unterwegs begegnen wir einem Eichhörnchen, das leider doch etwas scheu ist und sich nur von der Ferne fotografieren lässt.

Michi hat schon seine Brettljause verputzt, wir begnügen uns mit einer Käseplatte aus der eigenen Sennerei und für mich gibt es eine frische Buttermilch zum Glundner Kasbrot.

Vor der Eingangstüre hängt der Topfen zum Reifen und der seltene Seidenhahn „Manfred“ schleicht um die Hütte.

Am Rückweg bis zum Parkplatz – wo Michi auf uns wartet – kommen uns viele Traktorfahrer entgegen. Ist wohl ein organisierter Ausflug von Freizeit-Möchtegern-Bauern. Für Michi mit dem Auto am Rückweg ein besonderes Erlebnis – auf einer einspurigen Straße, im steilen Gelände – eine Begegnung mit einem Traktorenkonvoi!

Nächste Station ist das Karlbad auf 1693 m Seehöhe. Seit 300 Jahren wird hier Tradition hoch gehalten – Badekuren wie zu Großmutters Zeiten. Das Badehaus wird schon in der achten Generation betrieben. Der Familienbetrieb ist auch bekannt für seine typischen Kärntner Gerichte.

Die 35 km lange Nockalmstraße erschließt in zahlreichen Kehren ein Gebiet von landschaftlichem Reiz. Die Nockberge sind Europas einziger Nationalpark mit dem größten Fichten-, Lärchen und Zirbenwald der Ostalpen.

Ein wunderschöner Ausflug geht leider zu Ende, ebenso die Zeit mit unseren Freunden. Auf Wiedersehen