Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Logbuch der SY Shalimardue

Dezember 2020
M D M D F S S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Archiv

Privat

Silbersee – Brennsee – Afritzer See – Maibachl – Eggerloch

Wir genießen noch einen Tagesausflug in Italien, bevor wir wieder heim nach Villach fahren. Im „Ai Feudi“ bei Gradisca d`Isonzo - wo auch ein netter Wohnmobil-Stellplatz ist – genießen wir ein Glaserl, dann treibt es uns weiter zur Osteria „Mulin Vecio“ die wir schon lange kennen. Anschließend müssen wir uns beeilen, um noch zum köstlichen Mittagessen im „Da Nettuno“ zu kommen. Wir bekommen zwei wunderschöne handbemalte Mund-Nasen-Masken geschenkt. Ab morgen sind leider in Italien auch alle Lokale geschlossen. Zeit für uns - heimzufahren.

Am Montag sind wir wieder daheim und ich genieße das hervorragende Mittagessen - gekocht von Michi. Wir hatten einen großen Calamar mitgebracht von Grado. Und - oh Freude - Michi verkauft wieder drei seiner Bücher über die Fensterbank.

Leider ist das Wetter für die nächsten Tage nicht besonders gut angesagt. Als Wanderberaterin und Bewegungstrainerin meines nicht so wanderfreudigen Schatzis plane ich unterdessen hemmungslos. Wo wir hinfahren, bestimmt allerdings Michi. Erst am Freitag scheint wieder die Sonne und wir machen einen Ausflug zum Bleistätter Moor am Ossiacher See.

Auch der Samstag ist sonnig, diesmal umrunden wir den Silbersee in der Nähe von Villach. Wir treffen viele Fischer und die wenigen Fußgänger, die wir am Vormittag treffen, halten brav Abstand.

Anschließend holen wir uns eine „Schlachtschmausplatte für zwei Hungrige“ bei unserem Lieblingslokal „Gatternig“, die wir in zwei Tagen geteilt in insgesamt sechs Portionen verfuttern.

Der gestrige Sonntag ist ebenfalls wunderschön sonnig und wir fahren zuerst zum Brennsee, anschließend zum Afritzer See. Michi braucht als Wander-Motivation immer etwas Wasser, Meer oder sonstige Feuchtigkeit.Wir spazieren nicht rund um den See, weil auf der Westseite zu viele Personen auf dem schmalen Weg entgegen kommen. Da wo wir unterwegs sind, halten auch die wenigen Spaziergänger genügend Abstand.

Heute, am Dienstag, 24.11.2020 will ich unbedingt zum Maibachl. Ich habe vor einiger Zeit gelesen, dass das Bachl wieder rinnt. Leider alles trocken. So habe ich das Maibachl noch nie gesehen. Maibachl ohne Bachl. So spazieren wir halt weiter. Michi ,der geheime Wandervogel möchte unbedingt zum Eggerloch. Ich nicht wirklich. Es geht steil aufwärts, das war in seiner 100%igen Erinnerung so nicht gespeichert. Das notwendige Erschöpfungsbier von Egger gab es natürlich auch nicht. Leider ist seit Jahren der Eingang geschlossen. Michi erinnert sich erschöpft an seine Jugendzeit, die er manchmal hier verbracht hat. Wie er rauf und runter gekommen ist, ist leider im Laufe der Zeit vollkommen verblasst.

Der Ausflug war wie immer wunderschön und ich hoffe, dass es die nächsten Tage ebenfalls sonnig ist und wir Ausflüge unternehmen können. Die andere Hälfte der Wandergruppe nicht. Heute noch nicht.

eingetragen am 24. November 2020