Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Logbuch der SY Shalimardue

September 2020
M D M D F S S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Archiv

Privat

Perdon de Barbana in Grado

Diese Prozession geht auf das Jahr 1237 zurück, um der Madonna für das Ende einer Pestepidemie zu danken. Seit damals wird immer am ersten Sonntag im Juli die Statue der Madonna mit dem Kinde zur Insel Barbana gebracht.

Die Legende besagt, dass während eines Sturms im Jahr 582 – der die Stadt Grado wunderbarerweise verschonte – eine Marienstatue an Land gespült und von einem Fischer gefunden wurde. Als Dank ließ der Patriach von Aquileia an dieser Stelle eine Kirche errichten.

Wir sind gestern mit unserem Cat in den Innenhafen von Grado gefahren und wollten dort auf den heutigen Festzug warten, aber leider – kein freier Platz mehr für uns. Deshalb fahren wir heute, sehr früh, mit unserem Auto nach Grado und sind froh, einen der letzten (überteuerten) Parkplätze zu finden.

Von der Gradeser Basilika Sant‘ Eufemia wird die Statue von den Portatori della Madonna (Madonnenträger) zum Hafen von Grado getragen. Begleitet werden sie von der Banda Civica (Stadtkapelle von Grado) sowie von vielen Einheimischen, den Gradeser Fischern und den Neugierigen (so wie uns).


Die heute „vielbeschäftigten“ Madonnenträger (die sogar ein eigenes Clublokal in Grado haben) heben die Madonna mit Kind auf ein großes Fischerboot, welches festlich geschmückt wurde. Daraufhin verlassen die mit Blumen und Girlanden geschmückten Boote den Hafen von Grado und fahren durch die Lagune zur Insel Barbana.




Wir können diese Prozession „erste Reihe fußfrei“ vom Segelboot „Ultima“ aus verfolgen. Silvi und Paolo haben ihr Boot ebenfalls wie die meisten anderen Mitglieder der Lega Navale über die Toppen geflaggt. Alle müssen an uns und unseren Kameras vorbei.


Heute beten die Gradeser für ein neues gutes Fischereijahr und den Schutz der Fischer bei der Arbeit.





Die „ponte girevole Matteotti“ – die Brücke vor Grado – wird heute zweimal geöffnet, damit sämtliche Boote zur und von der Insel Barbana fahren können. Wir nutzen noch unseren Parkschein für einen Spaziergang durch die blumengeschmückte Altstadt.