Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Logbuch der SY Shalimardue



August 2018
M D M D F S S
« Jul    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Archiv

Privat

Rückweg nach Aquileia über Ilovik und Cervar Porat

Am frühen Morgen heißt es nach zwei Tagen in Veli Rat wieder Anker auf. Eine starke Gegenwelle ohne Wind verhindert das Weitersegeln. Frühstück gibt es trotzdem – ein Spiegelei mit Ingwer und Kurkuma und Chili und Zucchini und Fenchel und Tomate. So können wir locker bis zum Abendessen aushalten.

Schon unterwegs bemerken wir eine Zikade, die sich auf unserem Vorsegel bequem gemacht hat. Unglaublich, war für einen Krawall eine einzige Zikade machen kann. Ich dachte, dafür sind mindestens 10 – 100 zuständig. Sie lässt sich aus der Nähe fotografieren und irgendwann verschwindet sie ohne Druck unsererseits.

Michi bemerkt am Steg von der Marina in Ilovik eine Prout – die Bootsmarke unseres Schiffes. Es dauert nicht lange und das Schiff fährt zu uns und der Eigner fragt, ob er längsseits gehen kann. Selbstverständlich werden die drei Männer bei uns auf ein Bierchen eingeladen und wir verbringen eine lustige Zeit und der Tiroler Skipper Erwin freut sich, unser Schiff von innen genau besichtigen zu können, da er sich demnächst vergrößern möchte.

Nächster Tag. Es herrscht wieder Windstille. Von Westen kommt eine Gewitterzelle – wie es zuerst ausschaut – direkt auf uns zu. Auf lightning.map verfolgen wir die Zugbahn der Blitze und sehen, dass sie vor uns Richtung Umag abziehen. So machen wir in Unje keinen Zwischenstopp und können gleich die Segel setzen und über den Kvarner an Rovinj vorbei bis nach Cervar Porat segeln. Tagesetmal ist heute 64 Seemeilen.

Es ist eigentlich unverständlich, dass Motorbootfahrer mit hoher Geschwindigkeit immer ganz knapp an Segelbooten unter Segel vorbei brausen müssen. Bei einem Katamaran nicht unbedingt ein Problem, aber die vielen Einrumpfboote müssen oft ein fürchterliches Schaukeln hinnehmen.

Frischer können Muscheln wohl nicht verspeist werden. Vor der Türe gibt es die vielen Muschelbänke und wir genießen im Lokal „Marina“ in Cervar Porat wie immer ein perfektes „Muschelplattale“.

Bevor die Wolkenfront aufzieht, gibt es noch einen wunderschönen Sonnenuntergang. Das heutige WM Spiel Frankreich gegen Belgien muss heute ohne uns stattfinden. So gegen 06 Uhr früh begegnen wir wieder vielen Fischerbooten, die auf der Heimfahrt sind.

Wir tanken in Umag und klarieren aus – so wenig Zeit haben wir noch nie gebraucht. Kein Wunder, wir sind wieder sehr früh aufgebrochen und können mit Motorunterstützung weiter nach Aquileia segeln. Die kroatische Flagge ist ganz schön in Mitleidenschaft gezogen worden. Sie wird selbstverständlich vor dem nächsten Kroatienbesuch erneuert. Über den kleinen Kvarner (Triester Bucht) sitzen wir am Bug (unter Segel) und in der Lagune von Grado überrascht uns ein kurzer Regenschauer. Vor uns kehrt gerade Michl mit seiner Samba ebenfalls von seinem Urlaubstörn zurück.

6 Wochen sind vorbei und es gibt wieder viel Arbeit am Schiff – putzen und reparieren undundund….