Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Logbuch der SY Shalimardue

Dezember 2020
M D M D F S S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Archiv

Privat

San Gimignano

Mit dem Autobus (ohne Ticket) fuhren wir vom sehr ruhigen Campingplatz 10 Minuten in die Stadt. Einige Touristen sind allerdings schon viel frueher aufgestanden als wir.

1_Piazza della Cisterna_.jpg

Trotzdem sind wir die ersten Besucher des Foltermuseums. Es ist fast nicht zu glauben, mit welch grausamen “Hilfsmitteln“ die Inquisition ihre Opfer zum Sprechen bzw. zum Gestehen brachte.

2_Foltermuseum.jpg

Da San Gimignano auf einem Huegel erbaut wurde, kommt man durch die Porta San Giovanni “ den am besten erhaltenen Stadttor im mittelalterlichen Mauerring “ huegelauf nach Norden in Richtung Zentrum. Huegelab geht es beim anderen Stadttor wieder nach aussen. Dazwischen liegen die vielen Seitengassen, die auch sehr interessant sind.

3_San Gimignano.jpg

4_Rathaus.jpg

Reisen macht kommunikativ, zuerst mit einer Gruppe aus Florida, dann mit dieser Japanerin, einer Schulklasse aus Deutschland und einem Paar aus Salzburg kamen wir rasch ins Plaudern.

5_internationale Begegnungen.jpg

Von den einst (Ende des Mittelalters) 72 Wohntuermen der Stadt stehen heute immerhin noch 15. Da jede der Adelsfamilie die anderen mit ihrem Turm uebertreffen wollte, wurde 1255 der Rathausturm zum Richtwert bestimmt. Kein anderer Turm durfte diesen mehr ueberragen.

6_Geschlechtertuerme__.jpg

Die stimmungsvolle Piazza della Cisterna, das Herz dieser wunderschoenen Stadt, erhielt ihren Namen nach dem 1273 eingeweihten Ziehbrunnen aus Travertin. Vom Eis der Gelateria auf diesem Platz schwaermen alle, die gerne Suesses essen. Deren Eis wurde mehrmals als bestes Eis der Welt ausgezeichnet. Das nach fluessiger Schokolade schmeckende Schokoladeneis wurde von mir ohne Ruecksicht auf die eventuellen Kilo mehr sofort probiert und als sehr gut befunden.

7_Piazza della Cisterna__.jpg

8_Cisterna.jpg

9_Schokoladeeis vom Feinsten.jpg

Mein heutiges “Highlight“ “ im wahrsten Sinne des Wortes, ist, nach dem Eisschlecken, die Ersteigung (mit etwas mehr als 200 Stufen jedoch leicht zu schaffen) des Torre Grossa (54 m hoch). Michi hat sich in der Zwischenzeit mit einem Glaserl Wein in ein vollkommen ebenes Lokal verzogen, schont seine Knie und beobachtet die Touris. Seit dem Ende des 13. Jhdt. tagt im angrenzenden Gebaeude (Palazzo del Popolo) die Stadtregierung.

10_Aussicht vom Rathausturm_.jpg

Die Zwillingstuerme der Familie Salvucci sind ebenfalls aus dem 13. Jhdt. Heute sind fast ausschliesslich Bars, Vinotheken und Souvenierlaeden im Stadtzentrum untergebracht.

11_Zwillingstuerme.jpg

Unsere heutige Lokalempfehlung “Osteria delle Catene“ verdient die Registrierung “slow food“ nicht wegen der ausgezeichnet frischen Kueche, sondern wegen der extrem langsamen Bedienung. Das Essen war allerdings trotzdem sehr gut, dafuer musste der Ober etwas laenger warten, da wir natuerlich “slow“ unsere Flasche Chianti aussueffelten.

12_Weingegend.jpg

Der Bus, mit dem wir wieder zurueck auf den Campingplatz wollten, machte noch einen kleinen Umweg “ quer durch die Altstadt und ihre Fussgaengerzone.

13_im Abendrot.jpg