Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Logbuch der SY Shalimardue

September 2020
M D M D F S S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Archiv

Privat

San Remo “ Tag II

Weithin bekannt ist das 1905 erbaute Casino von San Remo. Wir besichtigen es allerdings nur von aussen.

1.jpg

In einer der elegantesten Strassen der Stadt schieben wir unsere E-Bikes an saemtlichen bekannten und beruehmten, sowie teuren Geschaeften vorbei.

2.jpg

Selbstverstaendlich muss ich die “Kasbah“ “ ein orientalisch anmutendes, sehr verwinkeltes Gewirr von Durchgaengen und Gassen in der Altstadt, der sogenannten “La Pigna“ sehen.

3.jpg

Michi streikt, bzw. seine “Stimme der Vernunft“ meldet sich lautstark und er will nicht mehr zu Fuss weiter. Er setzt sich in ein Cafe in einer windigen Gasse, die Fahrraeder in Sichtweite und ich marschiere los.

4.jpg

Steile Strassen (nur fuer Fussgaenger), ueberdeckte Durchgaenge und viele kleine Plaetze “ das macht diesen aeltesten Stadtteil aus, der bereits im Mittelalter auf einem Huegel entstand.

5.jpg

Auf der Spitze dieses Huegels befindet sich die Wallfahrtskirche “Nostra Signora della Costa“. Dorthin will ich “ nur wegen der schoenen Aussicht auf die Stadt.

6.jpg

Ich habe aber die Rechnung ohne den Wirten (sprich: den alten Einheimischen) gemacht. Der erste Senior will mir gleich die Tafel des Parks “Giardini Regina Elena“ wortwoertlich uebersetzen und kann erst nach einiger Zeit abgestoppt werden.

7.jpg

Endlich komme ich schnaufend beim groessten Heiligtum der Stadt an, will mich im kuehlen Inneren ein wenig erholen, als mich eine alte Dame auf saemtliche Sehenswuerdigkeiten der Kirche aufmerksam macht. Den groessten Fehler begehe ich, als ich sie ob ihres grossen historischen Wissens lobe. Ihr Mann sei zu Lebzeiten der Restaurator dieser Kirche gewesen und, und, und. Saemtliche Gemaelde, Statuen und die zwei Glockentuerme “ alles, aber auch wirklich alles bekomme ich erklaert.

8.jpg

Total verschwitzt gelange ich endlich wieder zu Michi, der sich in der Zwischenzeit schon fast mit dem Wirt verbruedert hat. Unser Aufenthalt hier in San Remo ist jedenfalls sehr sportlich. Michi meint, dass, wenn er heute noch nach Hause zum Campingplatz schwimmen muesste, haette er den San Remo Triathlon gemacht!

9.jpg

Dieser, unser Campingplatz “Villagio dei Fiori“ liegt direkt am Meer, “gefuehlte“ 10 km vor San Remo, ist sauber und sehr gepflegt und “ obwohl auch ganzjaehrig geoeffnet “ schliesst er in der Zeit vom 18.11. bis 20.12.2012. Egal fuer uns, morgen geht es weiter nach Frankreich zu den Franzosen und Franzoesinnen.