Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Logbuch der SY Shalimardue

September 2020
M D M D F S S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Archiv

Privat

Schwefelbad Saturnia

Ueber einen Bergruecken fahren wir auf ca. 500 m Seehoehe. Dahinter liegt Saturnia, das alte Schwefelbad der Roemer in einer Senke. In den “Cascate del Molino“ kann man kostenlos unter freiem Himmel in den 40 Grad heissen Sinterbecken hocken, aber nur, wenn einen der starke Schwefelgeruch nicht zu sehr stoert.

1_Schwefelbad Saturnia.jpg

Ueberall sonst haette man diesen tollen Platz wohl schon zu einer hervorragenden Einnahmequelle verwertet. Am Anfang der Quelle, ca. 700 Meter weiter oben, gibt es allerdings ein Thermalbad mit Resten aus etruskisch-roemischer und Sieneser Zeit, wo das “duftende“ Thermalwasser Kurgaesten (um 22 Euro pro Tag) zur Verfuegung steht.

2_alles fuer die Gesundheit.jpg

Wer Sehnsucht nach Bad Schallerbach und seinen Schwefeldaempfen verspuert, kann diese hier erfolgreich bekaempfen. Wir planschen ebenfalls fest herum und denken an Heilbaeder mit Lavendelduft, den es hier aber nicht gibt.

3_Vergnuegen pur.jpg

4_dem Knie tuts gut.jpg

Das Italientief hat uns heute verschont und so springen auch wir am Nachmittag nochmals in das angenehm warme Wasser “ wie viele andere auch.

5_gut besuchtes Bad.jpg

6_heisser Thron.jpg

Zuviel Schwefel macht durstig und so machen wir uns mit unseren Fahrraedern auf, um in einem nahe gelegenen Agriturismo-Betrieb ein gutes Glas Rotwein zu trinken. Wer wohl von uns beiden auf diese “Schnaps-Idee“ gekommen ist? Es geht nur steil bergauf, als ein scharfer Schaeferhund (im wahrsten Sinne des Wortes “ er sollte eine Schafherde hueten!) scheinbar angekettet an eine lange Kette, jedoch nur am Hals - das andere Ende frei hinter sich herschleppend, uns verfolgt. Er spornt uns derartig an und treibt mich zu ungeahnten dopingfreien Hoechstleistungen am Rad.

7_Fahrradtour in Saturnia.jpg

Die Kette am Rad loest sich und ich kann es (trotz erfolgreicher Reparatur durch Mechaniker Michi) nur mehr steil aufwaerts schieben. Nahegelegen bedeutet hier wohl nur 1000 Meter, gemeint sind aber vermutlich die Hoehenmeter.

8_ich kann nicht mehr.jpg

9_Fahrradausflug.jpg

Nach einer zweiten Rast im Ort Saturnia hoch oben am Berg geht es dann endlich nur mehr bergab ins “Basislager“, wo unser Schneck steht. Heute brauche ich nicht einmal mehr ein Abendessen, denn ich falle nur mehr ins Bett.

10_Schwefelbad am Morgen.jpg

In einer kurzen Regenpause frueh am Morgen huepfen wir nochmals ins Schwefelbad, wo ich hoffe, dass mein Muskelkater erfolgreich im Thermalwasser gemildert wird.

11_frueh am Morgen.jpg

12_morgens im Schwefel.jpg