Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Logbuch der SY Shalimardue



September 2018
M D M D F S S
« Aug    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Archiv

Privat

Siracusa – wo Griechen und Römer ihre Spuren hinterlassen haben

Wir mit unserem Schneck und unsere Freunde mit ihrem Leihauto fahren den Stellplatz in Siracusa an und von dort spazieren wir an der „Madonna delle Lacrime“ vorbei, auf unserem Weg zum „Parco Archeologico“. Der zentral gelegene archäologische Park von Neapolis umfasst das römische Amphitheater, das Teatro Greco und die Orecchio di Dionisio, sowie eine Kalksteinhöhle, die wie ein menschliches Ohr geformt ist.

Bettina, Bernd und Michi lassen sich von der sizilianischen Spezialität „Arancini“ (frisch frittierte und gefüllte Reisbällchen) verführen. Damit ist das Mittagessen für uns alle ausgefallen. Unsere Freunde haben mitten in der Altstadt ein B & B gebucht und nachdem sie eingecheckt haben, erkunden wir die Altstadt. Zum Mittagessen ist es zu spät und zum Abendessen zu früh. Mein Magen meldet sich und wir finden zum Glück ein Lokal, wo ich mit einer Lage Bruschette verwöhnt werde. Erstmals muss ich ein Foto löschen, da der lästige „kirchliche Aufpasser“ in der Kathedrale keine Fotos vom Raum der Sakramente dulden wollte. Macht nichts – Michi und sein Foto hat er nicht bemerkt.

Mein Lieblingswirt Lino in der „L’antica salumeria Ortiga“ hat heute leider wegen einer Baustelle vor seinem Lokal geschlossen. Wie schade. Aber auch so leiden wir keinen Hunger und wollen mit dem Bus so gegen 21 Uhr zurück zu unserem Stellplatz. Niemand weiß, wann der Elektrobus mit der Nummer 2 kommt, so nehmen wir halt ein Taxi, welches uns bis vor die Schnecktüre führt.