Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Logbuch der SY Shalimardue

Oktober 2020
M D M D F S S
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Archiv

Privat

Tagesausflug nach bella Venezia

Wir nützen die noch schönen Tage und fahren mit dem Zug von Cervigniano nach Venedig. Inge begleitet uns wieder einmal, um zu dritt die „geheimen“ Platzerln dieser schönen Stadt zu erkunden.

Der erste Weg führt wie üblich in die Bar Tiziano und der freundliche Kellner erinnert sich noch gut an uns. Er wundert sich aber darüber, dass wir heute nicht so viele Tramezzini wie sonst essen können. Wir werden eben langsam alt!

Ein Anruf von einem Ex-Arbeitskollegen von Michi ändert nicht viel an unserem Tagesplan. Er ist in Venedig und Facebook macht es möglich, ganz in der Nähe – und schon sind wir zu fünft unterwegs. Ilse und Manfred freuen sich ebenfalls über die Privatführung durch enge Gässchen und über viele Brücken, vorbei an sehenswerten alten Holztüren, aber immer mit einem Abstecher in eine der vielen kleinen Bars mit den besten „cicchetti“ und einem (?) kleinen „ombra“.




Selbstverständlich bewundern wir – wie immer – am Fischmarkt die frischesten Fische und sonstiges Meeresgetier sowie die noch immer günstigen Preise.



Der Südwind drückt das Wasser in die Stadt und der Mond tut sein Bestes, um wieder einmal das „acqua alta“ am Markusplatz zu erzeugen. Die Leute marschieren schon über die bereits aufgestellten Behelfswege.




Unser dzt. Lieblingsrestaurant „Il paradiso perduto“ hat leider am Mittwoch, heute, seinen Ruhetag. In einem der angrenzenden Lokale finden wir, im Freien an einem schönen Kanal, noch Platz. Die Sonne versteckt sich immer mehr hinter den immer dunkler werdenden Wolken und es wird etwas frisch. Ein langer Verdauungsspaziergang, dann geht es mit dem Zug wieder zurück nach Cervignano.

Die letzten Sonnenstrahlen schauen unter der Wolkendecke hervor und wie geblendet fahren wir zurück in die Marina.