Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Logbuch der SY Shalimardue

Dezember 2020
M D M D F S S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Archiv

Privat

Tal der Koenige, Hatschepsuttempel, Memnonkolosse

Auf das absolute Fotografierverbot im Tal der Koenige wird schon beim Eingang verwiesen. Jeder Fotoapparat und auch jede Filmkamera muss abgegeben werden. Wir haben unsere Ausruestung auf Anraten unseres Reisefuehrers im Bus liegen lassen.

Tal der Könige vom Ballon aus.jpg

Es besteht auch die Moeglichkeit einer Ballonfahrt ueber das Tal der Koenige. Den staerksten Eindruck von diesem ruhigen vegetationslosen Tal gewinnt man jedoch zu Fuss oder per Esel ueber die angrenzende Gebirgskette..

Mit dem Eintrittsticket hat man die Moeglichkeit, drei verschiedene Graeber zu besuchen. Morcus, der Reisefuehrer empfiehlt uns die folgenden Graeber:

Grab Nr. 14 aus der 18. Dynastie (1479-1425) von Tuthmosis III vermittelt einen ersten Eindruck.

Grab Nr. 34 aus der 19. Dynastie (1190-1184) von Sethnacht erfordert die meiste Beinarbeit. Zuerst steile 83 Stufen zum Eingang erklimmen, dann geht es wieder 80 Stufen bis zur Vorkammer hinunter und schliesslich noch 22 weitere Stufen bis zur Grabkammer. Es gaebe so viel zu sehen, aber die “Waechter“ treiben mit “Klatschen“ die interessierten Besucher zum schnellen Weitergehen an.

Grab Nr. 17 aus der 19. Dynastie (1293-1279) von Sethos I soll das schoenste Grab im Tal sein. Wunderschoene Reliefs mit noch immer kraeftigen Farben leiden unter dem Besucheransturm und das Grab wird immer wieder mal gesperrt, heute ist es jedoch geoeffnet.

Auch das Grab des Tutanchamun ist “ gegen Kauf eines Extratickets – diesmal der Oeffentlichkeit zugaenglich, aber auf Grund der beschraenkten Zeit haben wir keine Moeglichkeit dazu.

Das Tal der Koenige heisst auch Tal der Ruhe. Aber der stetig steigende Besucheransturm bringt nur mehr Hektik und Unruhe mit sich.

Ein kurzer Stopp bei einer Alabasterverkaufsstelle entpuppt sich wieder als reine Verkaufsvorstellung. Die Arbeiter warten, bis ein Bus stehen bleibt und beginnen dann wie auf Kommando mit der Arbeit. Danach geht es in den Laden und es wird wieder erwartet, viel Geld fuer Unnuetzes auszugeben.

Alabasterverkauf.jpg

Die kurze Teepause im Alabasterladen beruhigt neben unserem Gemuet die mueden und rauchenden Fuesse, bevor es mit dem Bus weiter zum Tempel der Hatschepsut geht. Hatschepsut war die maechtigste Frau auf dem Pharaonenthron. Der Totentempel besteht aus zwei Terrassen und maechtigen Rampen.

Zugang zum Hatschepsuttempel.jpg

Zugang zum Hatschepsuttempel_.jpg

Ein nicht enden wollender Andrang “ man wird foermlich weiter geschoben. Wir besichtigen diesen Tempel auf eigene Faust (in unserem Rhythmus) und rasten uns kurz im Cafe aus. Endlich ein kuehles Bier “ der erste Schluck bleibt uns fast im Hals stecken “ “alkoholfrei“ “ waere ja noch nicht so schlimm, aber der Geschmack von Honig bei einem Bier, darauf koennen wir wirklich verzichten. Tagelang hab ich den Geschmack nicht aus der Kehle bekommen.

enormer Andrang.jpg

Michi und Ramses II.jpg

Es wird nach wie vor weiter gegraben und weiter geforscht bzw. werden die vielen Teile wie ein grosses Puzzle langsam wieder zusammengesetzt.

es wird weiter gegraben.jpg

Hatschepsuttempel__.jpg

Hathorkapelle.jpg

allgegenwaertige Polizeipraesenz.jpg

Hatschepsuttempel_.jpg

Reiseleiter Morkus.jpg

Wir werden von unserem Reiseleiter Morkus alle wieder vollzaehlig in unseren Bus verfrachtet und zu unserem naechsten Ziel “ den Memnonkolossen – zu einen kurzen Fotostopp – gebracht.

Parkplatz vor dem Hatschepsuttempel.jpg

Memnonkolosse__.jpg

Memnonkolosse_.jpg