Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Logbuch der SY Shalimardue

Dezember 2020
M D M D F S S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Archiv

Privat

Taronga Zoo und Sydney by night

Haben wir uns am ersten Tag in Sydney den Worldlifepark und das Aquarium in Darling Harbour angeschaut, so wollen wir uns am letzten Tag in Sydney noch den Taronga Zoo anschauen.

1_traumhafter Ausblick vom Zoo.jpg

Mit einer Schnellfaehre duesen wir auf die andere Seite des Hafens und bereiten uns auf einen Gewalthatscher (langer ebener Spazierweg) vor. Hier sehen wir endlich den “scheuen“ Platypus (Schnabeltier) “ allerdings in lebenslaenglicher Gefangenschaft, aber immerhin lebend, im Wasser.

2_Platypus.jpg

Mir tun die Viecher so leid. Nachdem wir in den letzten Monaten die australische Tierwelt in freier Wildbahn erlebt haben, koennen wir uns an den gefangenen Tieren nicht wirklich erfreuen.

3_Gorillas.jpg

Es gibt auch einige Vogelarten, die ich unterwegs nicht gesehen habe, aber wenn ich an das froehliche Geschnatter der immer in grossen Schwaermen frei fliegenden Voegel denke, tun mir die in Volieren eingesperrten “ meist nur ein bis zwei von einer Sorte “ ganz besonders leid.

4_Federvieh.jpg

Den tasmanischen Teufel mit seinen roten Ohren haetten wir wahrscheinlich auch in Tasmanien nicht gesehen, da er nachtaktiv und sehr scheu ist. Von Binturongs (am unteren Foto links oben) haben wir vorher noch nie etwas gehoert. Ist sicher keine Bildungsluecke.

5_wildlife.jpg

Waehrend der Sealshow wandern meine Gedanken immer wieder zu den freilebenden Seeloewen auf Kagaroo Island, denen wir uns auf wenige Meter naehern konnten und die, statt Kunststuecke vorzufuehren, mit den Rivalen kaempften.

6_Sealshow.jpg

Es gibt um 15 Uhr einen Spiderwalk. Vermutlich kann man dort mit den Spinnen auf du und du in Beruehrung kommen. Ich bevorzuge doch lieber die Vogelshow, denn Spinnen gibt es auch so genug am Weg von einem Rundgang zum anderen zu sehen.

7_walktalk mit Spinnen.jpg

Dieser Raubvogel ist der Star der Vogelshow. Irgendwann hat diese Art gelernt mit einem Stein ein Emu-Ei zu zerschlagen. Hartnaeckig ist er, gute 10 Minuten hat er den kleinen Stein im Schnabel auf das Ei geworfen “ bis es offen war.

8_schlauer Vogel.jpg

9_Vogelshow.jpg

Diese “Gemse“ ist ein nepalesische Tahr (hab ich vorher nicht gewusst und wird mir wohl auch nicht in Erinnerung bleiben). Einzig der Ausblick auf die Harbour Bridge und die Opera ist ueberwaeltigend.

10_Steinbock oder so.jpg

Bei den Reptilien und vor allem giftigen Schlangen bin ich schon sehr froh, sie hinter Glas zu sehen und nicht so wie in den National Parks direkt in unserer Nachbarschaft.

11_giftig hinter Glas.jpg

Ueber Nachwuchsprobleme braucht sich das Elternpaar dieser kleinen Perlhuehner keine Sorgen machen. Mindestens nochmal so viele Kleine haben sich schon hinter den Eltern im Gruen versteckt.

12_keine Nachwuchssorgen.jpg

Heute wollen wir Sydney noch einmal bei Nacht erleben. Kein leichtes Unterfangen nach einer so ausgedehnten Wanderung durch den Zoo. Die Fuesse gluehen und im Magen sitzt ein Maennchen mit einer grossen Schaufel, der vor Hunger schreit.

13_Sydney unter Segel.jpg

Wir geniessen noch ein Steak der Sonderklasse im Darling Harbour bei unserem “Lieblingswirt“ und kippen anschliessend noch einige eiskalte Bierchen. Nach jedem wird die Beleuchtung noch schoener und ich will ueberhaupt nicht mehr zum Zug, der uns dann erst kurz vor Mitternacht zum Camp zurueckbringt.

14_Sydney by night.jpg

15.jpg

16.jpg

17.jpg

18.jpg