Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Logbuch der SY Shalimardue

September 2020
M D M D F S S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Archiv

Privat

Tempelbesuche

Auf der Heimfahrt von unserer Foundation-Tour in Naula kehren wir noch bei drei interessanten Tempeln ein. Als Tourist Guide bietet sich “unser Moench“ Reverend Ratanasiri geradezu ideal an.

Tempelrundgang.jpg

Zuerst besuchen wir seinen Heimattempel, den Rangoda Tempel, in dem er eine kleine Moenchszelle bewohnt. Wir bekommen alle eine Kokosnuss als Erfrischung angeboten. Den Tempelherrn – den Abt des Klosters (seinen Lehrherrn), lernen wir auch kennen und wir schauen uns die kleine Anlage genau an.

beim Mönch daheim.jpg

Bei der Weiterfahrt verspricht er uns ein kleines Juwel von Tempel. Die alte Tempelanlage “Nalanda Gedige“, die heute direkt an einem See liegt, wurde erst vor wenigen Jahrzehnten dahin “uebersiedelt“, weil sie sonst heute unter der Wasserlinie des Sees liegen wuerde. Der Aufwand wurde betrieben, weil sie ein architektonisches Kleinod der Gegend ist.

Nalanda Gedige.jpg

Sie ist ein alter Hindutempel, der nun als buddhistischer Tempel genutzt wird. Sie zeigt suedindische Pallava- Architektur (was immer das auch sein mag) und soll einzigartig in Sri Lanka sein. Wir sind ganz allein auf der Anlage, aber hier sind viele Papageien zu sehen und vor allen Dingen zu hoeren.

Museum Nalanda Gedige.jpg

Auf dem Weg nach Kandy faellt uns noch ein Felsentempel auf, der Rock Cave Temple Aluviharaya, an dem wir natuerlich nicht vorbeifahren koennen. Michi muss mit seinem wehen Knie die vielen Stufen hinaufkraxeln – denn es zahlt sich aus.

Felsentempel Aluviharaya.jpg

im Inneren.jpg

Rock Cave Temple.jpg

Hier wurde die Geschichte Buddhas zum ersten Mal in Buchform von einem Moench geschrieben. Es befinden sich heute u. a. die historische Klause und eine buddhistische Buecherei in der grossen Anlage. Auch der Moenchschef des Distriktes von Matale hat hier sein Zuhause. Wir erfahren sehr viel von unserem “Fuehrer“, der ja auch noch zusaetzlich buddhistische Geschichte unterrichtet.

Glöckner.jpg

Unser weiterer Weg fuehrt uns in den naechsten Tagen wieder nach Hikkaduwa an der Suedwestkueste Sri Lankas. Wir wollen noch ein paar Tage ausspannen und Elsbeth die Gelegenheit geben, “ungestoert“ ihr Haus fuer die naechsten Monate “einzusommern“. Vorher ist sie noch einen Tag lang “special guest“ im Blinden- und Taubenkinderheim, wo sie seit vielen Jahren ein Sportfest finanziert und ausrichtet.

Eliax-Lodge.jpg