Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Logbuch der SY Shalimardue

Oktober 2020
M D M D F S S
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Archiv

Privat

Ueber Gualdo Cattaneo nach Todi und retour

Ich bin schon wieder unternehmungslustig. Mein Navi sagt mir: 20 km bis nach Todi. Da wird aber nur die Luftlinie berechnet. Tatsaechlich ist die Strecke dann 39 km, die wieder durch wunderschoene Gegend und interessante Ortschaften fuehrt.

1_Gualdo Cattaneo.jpg

Sozusagen rein zufaellig sticht mir die Stadtmauer von Gualdo Cattaneo ins Auge, auf der eine maechtige Burg trohnt. Was muessen die Leute frueher an Aengsten ausgestanden haben, weil sie ihre Burgen immer so hoch auf Huegeln errichteten. Wie die Geschichte aber beweist, nicht zu Unrecht.

Nach diesem kurzen Abstecher sehe ich schon bald in der Ferne im sanften Huegelland die naechste mittelalterliche befestigte Stadt “ Todi.

2_Todi.jpg

Vom Parkplatz fahre ich mit einem kostenlosen Schraegaufzug hinauf zur malerischen Aussichtsterrasse. Dabei hab ich mir extra meine Wanderschuhe angezogen. Beim Spaziergang durch den Park geniesse ich die herrliche Aussicht auf das Tibertal und die Kirche Santa Maria della Consolazione.

3_Santa Maria della Consulazione.jpg

Die Chiesa di San Fortunato wurde im 13. Jhdt. auf den Fundamenten einer romanischen Kirche gebaut, die Loewen an der imposanten Treppe stammen noch aus dieser Zeit. Ich will hoch hinaus, daher wieder mal eine Glockenturmbesichtigung. 153 Stufen rauf und natuerlich wieder runter.

4_Chiesa di San Fortunato.jpg

5_schoene Aussicht von oben.jpg

Dieses kleine Maedchen macht auf den Stufen eine Pause, ich setze mich in ein Cafe. Der Wirt irrt sich beim Preis fuer den Spritz Aperol (natuerlich zu seinen Gunsten). Er hat aber nicht mit mir gerechnet.

6_muede bin ich.jpg

Die weiteren Sehenswuerdigkeiten wie Palazzo del Capitano, Palazzo die Priori und natuerlich den imposanten Duomo Santa Maria kann ich leider nicht von innen besichtigen, da gerade die Mittagspause begonnen hat. Bis 15 bzw. 15.30 Uhr schlaeft die Stadt wohl oder es sind alle beim Essen, denn es sind fast keine Einheimischen mehr anzutreffen.

7_Piazza del Popolo.jpg

8_durstig bin auch ich.jpg

Obwohl das Ziel fuer die Heimfahrt das gleiche ist wie der urspruengliche Ausgangspunkt, waehlt mein Navi eine andere Strecke und so bekomme ich weitere interessante Eindruecke dieser Gegend geboten.

9_..und nochmals Sonnenblumen.jpg

Die Natur unterliegt dem ewigen Wandel der Jahreszeiten und so wird vielfach auch schon die Ernte eingebracht, was mir wieder viele schoene Motive zum Fotografieren bringt.

10_bereits abgeerntet.jpg

11_Ernte wird eingefahren.jpg