Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Logbuch der SY Shalimardue

September 2020
M D M D F S S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Archiv

Privat

Unterwegs auf der Chiantiweinstrasse

Mitten durch das beruehmte Weinanbaugebiet, vorbei an unzaehligen Weingaerten, oft bei herrschaftlichen Haeusern, fuehrt uns die heutige Fahrt durch mittelalterliche Doerfer, die auf unseren Karten oft gar nicht vermerkt sind.

1_Chiantiwein und Olivenoel.jpg

2_Chiantiweinstrasse.jpg

“Chiantigiana“ wird die rund 70 km lange Weinstrasse genannt. Wir unternehmen aber immer wieder einen Abstecher nach links oder rechts entlang der Hauptroute des “Gallo Nero“.

3_ein Weingut nach dem anderen.jpg

4_die Traubenlese ist im vollen Gange.jpg

Umgeben von Weingaerten und Olivenhainen sowie hohen Mauern ist Montefioralle ein Bilderbuchdorf im Chiantiweingebiet. Natuerlich zu Fuss gehen wir (mehr oder weniger freiwillig) die 2 km (mit extremer Steigung) von Greve in Chianti hinauf zu dem Dorf. Der herrliche Panoramablick entschaedigt uns ein bisschen, aber nicht ganz, fuer die geschlossenenen zwei Lokale im Ort. Weit und breit keine offene Labestelle am Montag.

5_Castello di Montefioralle.jpg

6_Monte Fioralle.jpg

7_die Olivenernte ist in Sicht.jpg

8_vereinzelt noch eine Bluete.jpg

Im fast schon antiken Wurstladen “Macelleria Falorni“ in Greve in Chianti gibt es die besten toskanischen Spezialitaeten vom Wildschwein, aber auch Fenchelsalami, Schinken und viele andere Delikatessen. Schon der Geruch beim Eintreten in dieses Wurstparadies macht Appetit. Wir brauchen aber keinen, denn wir haben “ihn“ nach der “Hoehenwanderung“ reichlich.

9_Wildschwein in jeder Form.jpg

Der Fleischer empfiehlt uns das nahe gelegene “Mangiando Mangiando“, das auch seine Produkte verkauft. Wir geniessen dort nicht nur die bodenstaendige toskanische Kueche (mit Wildschwein und Pilzen), sondern auch den Blick auf den wunderschoenen dreieckigen Piazza Matteotti mit dem Standbild von Giovanni Verazzano. Der wiederum hat als erster Europaeer die Halbinsel von Manhattan gesehen “ wahrscheinlich auch an einem Montag.

10_Greve in Chianti.jpg

Mit unserem Schneck geht es weiter huegelauf und huegelab, vorbei an den vielen Weinguetern, die den Chianti direkt vor Ort verkaufen. Wir wollen heute noch nach San Gimignano, wo wir wieder einige Tage bleiben wollen.

11_mit dem Schneck auf der Weinstrasse unterwegs.jpg

12_das Laub verfaerbt sich bereits.jpg

San Gimignano, die Stadt der vielen Geschlechtertuerme ist schon von weitem zu sehen “ aber unser Campingplatz ist etwas ausserhalb und deshalb werden wir erst morgen unsere Besichtigung beginnen.

13_San Gimignano.jpg