Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Logbuch der SY Shalimardue

Oktober 2020
M D M D F S S
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Archiv

Privat

Unwanted fat

An unser Resort (www.cheraibeachresorts.com) angeschlossen ist auch eine “Ayurvedaklinik“, das heisst, eine Stelle, wo unter Aufsicht eines Ayurvedaarztes Therapien verabreicht werden. Sie ist auch einer der Gruende, weswegen wir schon zum zweiten Mal unseren Urlaub hier verbringen. (Auch nachzulesen unter: http://shalimardue.blogspot.com/)

1_im Empfangsraum.jpg

2_auf dem Weg zur Ayurvedaklinik.jpg

Das Motto hier lautet: “Kerala is gods own country. Welcome in Cherai, his permanent address“. Wir fuehlen uns auch wie im Himmmel, weil wenn man dort angeblich auch faul sein darf und man trotzdem verwoehnt wird.

3_Stress lass nach.jpg

Bei der genauen Analyse und Durchsicht der Ayurvedaanwendungen sind dann meine Damen auf ein hochinteressantes kleines und fast unbedeutendes Detail gestossen. Unter anderem wird bei einer speziellen Massage von der Moeglichkeit gesprochen (geschrieben) “unwanted fat“ (in Pidgin-English) “ ungewollte Fettreserven an unmoeglichen Stellen (freie Uebersetzung Michi) – zu verlieren!

4_noch vor der Verschönerung.jpg

Bei meinen zwei Damen herrscht seit dem Moment Aufbruchsstimmung. Das “unwanted“ wurde auch zum Hauptwort des Tages “ ja, was schreib ich, des Jahres – erkoren und auch seine Varianten, wie “unwanted things“ und “unwanted calories“ kommen ab jetzt in unserem englisch Wortschatz vor. Elsbeth stellte noch die Frage, ob es bei Damen ueberhaupt “wanted fat“ geben kann, was zu einer lebhaften Diskussion (bei ausschliesslich spicy Lassi) fuehrte.

5_Sundowner spicy lassi.jpg

6_Kräutergarten.jpg

Egal was es kostet, wie lang es dauert, welcher Masseur das macht “ alles erscheint ploetzlich komplett zweitrangig. Meine Damen wollen ohne Ruecksicht auf ihre momentane Gesundheit und der Wahrscheinlichkeit, danach neue Kleider kaufen zu muessen, dieser Spur folgen. Sie haben den gesamten Ayurvedaplan dem Ziel angepasst, dieses “unwanted fat“, von dessen “unwanteden“ Vorhandensein wir bis jetzt ja absolut nichts wussten, zu verlieren.

7_einmaliger Versuch am Laufband.jpg

Um den tatsaechlichen Umfang der wegzumassierenden Menge zu eruieren, fragten wir den freundlichen Resort Manager nach einer Waage. Dieser vollkommen unwissende, aber hilfreiche Mensch fuehrte meine zwei Damen hinter die Kueche, wo eine grosse Kartoffelwaage ihr rostiges Dasein fristet. Er hatte noch Glueck, weil keine meiner Damen heute ihren “Sentimental-Tag“ hatte. Die, durch das “unwanted fat“-Verunsicherten wollten jedoch die Toleranzen etwas genauer und nicht durch Kontrolle vor der gesamten aufgeregten, maennlichen Kuechenmannschaft ermitteln.

8_Kartoffelwaage.jpg

Waehrend des Besuches beim Ayurvedadoktor entdeckten sie dann ein handesuebliches Geraet, welches ab heute jeden Tag in der Frueh heimlich “betreten“ wird. Die Aufzeichnungen werden wahrscheinlich vor mir und auch sonst allen Nicht-Doktoranden “top-secret“ gehalten,

9_mein Lieblingsmasseur.jpg