Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Logbuch der SY Shalimardue

September 2020
M D M D F S S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Archiv

Privat

Von Dornie nach Ullapool

Unser heutiges Ziel ist nur knappe 150 fast „menschenleere“ Kilometer entfernt. Wir fahren wieder quer durch die bunte Landschaft, mit einigen Steigungen in die Berge hinauf und dann wieder steil auf Meereshöhe hinunter.



In einem kleinen Nest mitten in der Pampa nehmen wir diese Autostopperin mit. Es stellt sich heraus, sie ist eine Deutsche und bereits das elfte Mal in Schottland unterwegs. Wir laden sie in Gorstan aus, da sie weiter nach Inverness will. Der nächste freundliche Autofahrer bleibt sofort stehen und wir hoffen, sie kann mit ihm weiter fahren.


Unser Campingplatz in Ullapool liegt direkt am Meer, allerdings noch am Loch Broom. Das idyllische Fischerdorf war in den 1940er Jahren Zufluchtsort von Oskar Kokoschka, der die weite Bucht des Loch Broom mit ausdrucksstarken Aquarellen auf die Leinwand bannte. Michi hofft hier auf neue Inspirationen von dem farbenprächtigen „alten“ Meister. Er wartet sicherheitshalber im Pub! (Wegen der vielen Midges – aber das ist eine andere Geschichte!)




Mein Chauffeur ist auf der Suche nach dem richtigen Stein. Er darf nur 32 lbs (14.51 kg) schwer sein, rund, aus Granit und aus dem schottischen Hochland! Nicht so einfach!

Zwischendurch kommt immer wieder die Sonne hervor und so ist der Tag ohne Regen schon ein schöner Tag.

Unsere Küche bleibt auch heute kalt, wir müssen einfach die frischen Meeresfrüchte vor Ort verkosten und außerdem ergibt sich bei einem Pint des einheimischen Biers immer wieder ein Gespräch mit den anderen Gästen.



Ein lustiger Ratsch mit einem Paar aus Deutschland, die mit Auto und B&B (Bed and Breakfast) unterwegs sind. Unsere Autostopperin hat erzählt, dass sie nach ihrer Tour mit B&B ein Jahr lang keinen Speck und Eier mehr sehen kann.

Übrigens – in dieser Gegend sind viele Rothaarige daheim!